| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Krützen hält am Neujahrsempfang fest

Grevenbroich: Krützen hält am Neujahrsempfang fest
Im vergangenen Jahr noch Gast, jetzt Gastgeber: Klaus Krützen (M.). FOTO: LB
Grevenbroich. Auch nach dem Wechsel im Bürgermeisteramt wird es wieder einen Neujahrsempfang der Stadt geben - der Ort dafür steht allerdings noch nicht fest. Das erklärt Bürgermeister Klaus Krützen, der an der Grevenbroicher Tradition festhalten möchte.

"Der Neujahrsempfang ist eine gute Möglichkeit, Menschen in unserer Stadt ,Danke' zu sagen: Und es ist eine Gelegenheit für den Bürgermeister, Ausblick auf die Aufgaben und Herausforderungen im neuen Jahr zu halten", erläutert Krützen. Der Termin für den nächsten Empfang steht mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits fest: Freitag, 15. Januar. "Freitagabends haben viele etwas mehr Zeit", sagt Klaus Krützen. Eine Änderung muss es allerdings beim Ort für das Event geben.

Das Alte Schloss steht im Gegensatz zu diesem Jahr nicht zur Verfügung. Dort werden die Flüchtlinge verpflegt, die in der Alten Feuerwache und in der Turnhalle nebenan leben. Der Umzug ins alte Finanzamt ist erst im Laufe des Monats Januar geplant. Die Stadt hat einen anderen Raum in der Stadtmitte im Blick, eine Entscheidung steht noch aus.

Auch über die Gestaltung des Abends werden sich Krützen und sein Team im Rathaus noch Gedanken machen. Der Bürgermeister möchte den Empfang wieder unter ein Schwerpunkt oder ein Thema stellen. Vorgängerin Ursula Kwasny hatte im Januar den vielen Helfern gedankt, die nach dem Pfingststurm "Ela" die Schäden behoben hatten.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Krützen hält am Neujahrsempfang fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.