| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Krützen startet Stadtteilgespräche

Grevenbroich: Krützen startet Stadtteilgespräche
Klaus Krützen kommt mit der Verwaltungsspitze in die Stadtteile. FOTO: Ati
Grevenbroich. Klaus Krützen erweitert die Beteiligung der Bürger in Grevenbroich. Am Montag, 7. März, startet der Verwaltungschef das erste von fünf Stadtteilgesprächen in diesem Jahr. Von Wiljo Piel

Eines seiner Ziele ist es, neue Projekte vorzustellen und die Bürger in die Planungen mit einzubinden. Die neue Reihe beginnt in Krützens Heimatdort Neukirchen. Um 18 Uhr geht es im Pfarrsaal von St. Jakobus los. Der Bürgermeister greift damit eine Idee seines Dormagener Kollegen Erik Lierenfeld auf, der seit Dezember 2014 regelmäßig Stadtteilgespräche initiiert.

"Kern dieser Idee ist es, dass die Stadtverwaltung in die jeweiligen Orte kommt, um den Bürgern Rede und Antwort zu sehen", sagt Krützen. Er wird nicht alleine über die Dörfer reisen, sondern stets vom Verwaltungsvorstand begleitet werden - also von der Kämmerin Monika Stirken-Hohmann, dem Ersten Beigeordneten Michael Heesch und dem Dezernenten Claus Ropertz. Auch Amtsleiter werden mit von der Partie sein. "Gemeinsam werden wir über aktuelle und künftige Vorhaben in den jeweiligen Stadtteilen berichten, um dann in den Dialog mit den Bürgern zu kommen", sagt Klaus Krützen.

In Neukirchen geht er davon aus, dass sich die Gespräche um die geplante Flüchtlingsunterkunft drehen werden, aber auch um Neubaugebiete und den Glasfaserausbau für schnelles Internet. Die Bürger haben die Möglichkeit, das Stadtgespräch mitzugestalten. Über die Mailadresse "stadtteildialog@grevenbroich.de" können Themenvorschläge gemacht werden.

"Ich möchte mit den Stadtteilgesprächen für mehr Transparenz sorgen und deutlich machen, dass Rat und Verwaltung nicht vor sich herumwurschteln, sondern als Dienstleister für die Menschen unterwegs sind", sagt Krützen. Weitere Stadtteilgespräche sind in Wevelinghoven (19. April), Allrath und Barrenstein (8. Juni), in der Südstadt (1. September) und im Stadtzentrum (10. November) geplant.

Neu ist auch die Kinder- und Jugendsprechstunde, die der Bürgermeister ab Mittwoch, 9. März, von 15 bis 16 Uhr erstmals anbietet. "Die Sprechstunden werden abwechselnd im Rathaus und in den weiterführenden Schulen stattfinden", sagt Krützen. In den Ortsterminen - zu denen neben Schülern und Lehrern auch Eltern eingeladen sind - will er sich über den Bauzustand der Schulen informieren.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Krützen startet Stadtteilgespräche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.