| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Kühle Cocktails für die heißen Tage

Grevenbroich. Am Wochenende wird's richtig heiß. Die Betreiber des Stadt-Strands "Evita Beach" erwarten hunderte Besucher. Gefragt sind dann vor allem Cocktails. Gabriel Schmitz über Sorten-Trends, seine Leidenschaft - und eine originelle Mix-Show. Von Christian Kandzorra

Sie sind prickelnd, fruchtig, eiskalt - und das Spezialgebiet von Gabriel Schmitz: Cocktails. Am Wochenende wird der 21-Jährige wieder mixen, was das Zeug hält. Denn: Die Temperaturen sollen laut Wetterbericht am Freitag die 30-Grad-Marke knacken. Das macht sich natürlich auch an der Bar auf dem Areal des Grevenbroicher Stadtstrands "Evita Beach" am Flutgraben bemerkbar. "Denn gerade bei hohen Temperaturen sind Cocktails stark gefragt", sagt Gabriel Schmitz, der in diesem Jahr zum ersten Mal Cocktails am "Evita Beach" zubereitet.

Die ersten warmen Tage des Jahres haben bereits viele Menschen zum Entspannen auf die Freizeitfläche an der Bahnlinie gelockt. "Wir haben einen hohen Zulauf verzeichnet. Viele Menschen warten darauf, dass es richtig warm wird", sagt Betriebsleiter Tam Chung (31), der für den Ansturm am Wochenende gut vorbereitet sein will.

Die Getränke sind bereits kalt gestellt, die Sonnenliegen stehen, die Palmen sind eingepflanzt - und auch die neue Wasserrutsche ist betriebsbereit. "Das Wochenende kann kommen", sagt Tam Chung. Er wurde von Schausteller Norbert Lupp, der das Gebiet von der Stadt angemietet hat, über eine Düsseldorfer Gastronomie-Firma als Veranstalter mit ins Boot geholt - und hat ein neues Konzept für das Freizeit-Areal entwickelt. Im Sommer soll's dort richtig rund gehen - und zwar erstmals auch bei nicht ganz so gutem Wetter.

Doch ein "Evita Beach" ohne Cocktails? Das funktioniert nicht. Ein Renner: der "Swimming Pool" (Foto unten), den auch Hobby-Mixer leicht mit Ananassaft, Kokosnusssirup, Sahne, zerstoßenem Eis und einem Spritzer weißem Rum, Wodka und dem blauen Likör "Curacao" anrichten können. Der lässt sich natürlich auch ohne Alkohol zubereiten. "Alkoholfreie Cocktails sind gerade ohnehin angesagt", berichtet Barkeeper Gabriel Schmitz, der natürlich nicht ohne Vorkenntnisse munter drauf los mischt. Er hat bereits in anderen Bars Erfahrungen gesammelt - und will sein Publikum mit einer wahren Mix-Show begeistern: "Flairbartending" nennt sich die Vorführung, bei der unter anderem Flaschen durch die Luft gewirbelt werden. "Das passt gut zu der Atmosphäre, die wir am Evita Beach vermitteln wollen. Wir möchten schließlich Urlaubsgefühle wecken", sagt Tam Chung.

Welche Sorten in diesem Jahr besonders gut ankommen? "Fruchtige Cocktails laufen gut", erzählt Gabriel Schmitz, der mit Leidenschaft bei der Sache ist und aus einfachen Säften mit Limonenscheiben und Eiswürfeln Cocktails in verschiedenen "Härtegraden" zaubern kann. Mal mit etwas mehr, mal mit etwas weniger Alkohol. Für den "Touch Down" etwa werden ähnlich wie beim "Swimming Pool" unter anderem Wodka, Ananassaft, Maracujasaft, Zitronen- und Limonensäfte zusammengemischt. Schmitz selbst ist allerdings ein Fan des Cocktails "Melon Cooler" mit Melonen-Geschmack. Darin enthalten: Melonen-Sirup, Bananen-Saft und Rum. Also: Unterm Strich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Für passende Musik sorgt am Wochenende übrigens ganz standesgemäß ein DJ. "Am Nachmittag werden in der Regel gemütliche Songs gespielt, die in die Kategorie Reggae fallen. Zum Abend hin werden dann auch schon mal Titel gespielt, die dem Publikum ordentlich einheizen. Jeder kann Musikwünsche äußern - genau wie in der Disco", sagt Betriebsleiter Tam Chung, der sich schon sehr auf die bevorstehende Sommersaison freut. "Es kribbelt langsam in den Fingerkuppen. Wir wollen starten", sagt er und lacht.

Mit der neuen Wasserrutsche, die von einem Rasensprenger gespeist werden soll, und einem separaten Shisha-Zelt mit Liegestühlen auf dem Gelände will Tam Chung in dieser Saison testen, was beim Publikum gut ankommt - und was nicht so gut läuft. "Wir wollen ein wenig experimentieren und den Evita Beach weiter in Grevenbroich etablieren", sagt der Düsseldorfer.

Los geht's diesen Freitag um 17 Uhr, am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr. "Feierabend ist erst, wenn die letzten Gäste gehen", so Tam Chung, der vor allem darauf hofft, dass sich das Wetter übers Wochenende hält und sich bei den angekündigten hohen Temperaturen keine Wolken vor die Sonne schieben.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Kühle Cocktails für die heißen Tage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.