| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Künstler stellen ihre Holzschnitte in Grevenbroicher Wohnzimmer aus

Grevenbroich. Ausstellungsmacher Roland Brozio eröffnet am Sonntag um 12 Uhr eine Ausstellung mit dem Titel "Drucken - was die Walze hält" mit Werken von Werner Reuber und Michael Falkenstein. Beide sind Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie. Der 68 Jahre alte Werner Reuber ist Meisterschüler von Gerhard Richter, Michael Falkenstein; Jahrgang 1971, von Konrad Klapheck. Beide Künstler leben in Düsseldorf.

Michael Falkenstein ist gebürtiger Neusser und Dozent in der Alten Post. Wer seine Holzschnitte von Ausstellungen wie zum Beispiel in der Kaarster Galerie Splettstößer kennt, sieht, dass er auf kleinere Formate umgestiegen ist. Frühere Arbeiten waren schon mal gut acht Quadratmeter groß. Der Künstler ist allerdings der Farbe Schwarz treu geblieben - sie gibt nicht nur den Ton an, sondern wird immer noch ausschließlich verwendet.

Sein Lieblingsmotiv ist der Wasserfall - jahrelang hat er kaum etwas anderes gemacht. Aber jetzt ist zumindest eine kleine Trendwende erkennbar: "Während das Holz bis vor kurzem nicht mehr als ein Werkstoff war, gehe ich jetzt mehr darauf ein. Die Wasserfälle treten in den Hintergrund, die Drucke werden ungegenständlicher. Sie bleiben aber weiterhin klar als Falkenstein-Werke erkennbar.

Werner Reuber präsentiert ebenfalls Holzschnitte, aber auch Aquarelle mit Elementen von Federzeichnungen. Die Holzschnitte sind aus verschiedenen Gründen klar von denen von Michael Falkenstein zu unterscheiden: Sie sind mehrfarbig, Motive sind Menschen. Das gilt auch für die andere Werkgruppe: Hier steht jeweils eine Frau im Mittelpunkt, die Bilder wirken wie aus einem Märchenbuch und zeigen die Frau in ihren unterschiedlichen Rollen. Oft sind kleine Vorzeichnungen aus dem Skizzenblock der Ausgangspunkt für die Bilder von Werner Reuber. Die Holzschnitte sind von ganz anderem Charakter: Einige wenige, klar herausgearbeitete Motive pro Holzschnitt müssen genügen, sie geben dem Betrachter Raum für eigene Assoziationen. Da ist zum Beispiel eine Frau mit einer Zitrone und einem Falter.

Die Ausstellung an der Bergheimer Straße 15 ist bis zum 29. Oktober täglich nach Voranmeldung unter 02181 3882 zu sehen.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Künstler stellen ihre Holzschnitte in Grevenbroicher Wohnzimmer aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.