| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Künstlerische Liebeserklärung an das Land der 1000 Seen

Grevenbroich: Künstlerische Liebeserklärung an das Land der 1000 Seen
Jessika Kuehn-Velten, Heiner Labonde und Roland Brozio (v.r.) sind schon seit vielen Jahren vom "Finnland-Virus" infiziert. FOTO: L. Berns
Grevenbroich. Es ist mehr als eine Fotoausstellung, es ist eine Liebeserklärung an Finnland von Jessika Kuehn-Velten und Heiner Labonde. Roland Brozio zeigt in seinem Wohnzimmer an der Bergheimer Straße noch bis zum 22. Dezember Fotos von finnischen Landschaften. Zur Vernissage lasen die beiden Verleger auch Texte, die aus ihrer Feder stammen. Ob Lyrik oder Reiseführer: Immer ging es um das 5,4-Millionen-Einwohner-Land, das am vergangenen Mittwoch seine 100-jährige Unabhängigkeit von Russland feierte.

Jessika Kuehn-Velten und Heiner Labonde sind ein Ehepaar, das vom Finnland-Virus infiziert ist. Bei ihren Fotos haben sie sich voll und ganz auf die Landschaft konzentriert - Menschen tauchen darin gar nicht auf, Architektur wird zur Randerscheinung in Form der "Mökki" - das sind die kleinen Ferienhäuschen, in die sich die Finnen bevorzugt zurückziehen.

Die beiden Autoren und Fotografen sind in der Deutsch-Finnischen-Gesellschaft aktiv, es war für sie eine Herzensangelegenheit, Finnland und die Finnen den Grevenbroichern näherzubringen. Bei Roland Brozio ist scheinbar unberührte Natur zu sehen. Dass Finnland mit der Hauptstadt Helsinki eine pulsierende Hauptstadt hat, dass Finnland nicht nur Holz verkauft, sondern auch ein High-Tech-Land ist, das erfahren die Besucher, wenn das Verleger-Ehepaar aus Grevenbroich da ist, das Bücher von finnischen Autoren und Reiseführer herausgibt - Letztere mit eigenen Texten und überwiegend eigenen Fotos.

Sie erzählen vom finnischen Alltag und der finnischen Mentalität. Zur Ausstellungseröffnung bekamen die Besucher auch Kostproben aus den Reiseführern geboten. Am Freitag, den 15. Dezember um 19 Uhr wird Finnland mit vielen Sinnen in den Fokus gerückt: Dann sind selbstverständlich die Fotos zu sehen, ebenso wie die drei Filzarbeiten, in denen der Geist Finnlands von Jessika Kuehn-Velten festgehalten wurde. Und zum vollen Finnland-Programm gehört dann auch eine Lesung, in deren Rahmen auch finnische Köstlichkeiten gereicht werden. Die Ausstellung endet mit einer Finissage am 22. Dezember um 19 Uhr bei Käse und Wein.

(barni)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Künstlerische Liebeserklärung an das Land der 1000 Seen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.