| 13.26 Uhr

Polizeieinsatz in Grevenbroich-Noithausen
Kuh büxt auf dem Weg zum Schlachthof aus

Polizeieinsatz in Grevenbroich-Noithausen: Kuh büxt auf dem Weg zum Schlachthof aus
Eine Kuh ist auf dem Weg zum Schlachthof ausgebüxt und durch mehrere Vorgärten gestreift. FOTO: Dieter Staniek
Grevenbroich. Am Freitagvormittag ist eine Kuh auf dem Weg zum Schlachthof ausgebüxt und durch mehrere Vorgärten in Grevenbroich-Noithausen gestreift. Das Tier musste mithilfe der Polizei wieder eingefangen werden. 

"Auf einmal schepperte es ordentlich in meinem Vorgarten, da habe ich mal nachgesehen", berichtet ein Anwohner in der Grabenstraße. Das was dort schepperte, war eine Kuh, die mit voller Wucht durch den Gartenzaun des Mannes gelaufen war. 

Die Kuh war auf dem Weg zum angrenzenden Metzgereibetrieb beim Ausladen vom Hänger abgehauen. Zweimal pro Woche liefern Rinderzüchter dort ihre Tiere ab, um sie schlachten zu lassen. Auf ihrer Flucht durchstreifte die Kuh fünf Gärten und löste damit einen Polizeieinsatz aus. 

Die Kuh wurde mithilfe der Polizei und des Landwirtes wieder eingefangen. FOTO: Dieter Staniek

Schlussendlich konnten der Landwirt und die Beamten das entflohene Rind wieder zurück in den Hänger treiben. 
Inzwischen ist die Kuh wohl geschlachtet.  "Aber wenigstens hat sie auf den letzten Metern nochmal alles versucht, um ihrem Schicksal zu entgehen," sagte der Anwohner.

(mer)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polizeieinsatz in Grevenbroich-Noithausen: Kuh büxt auf dem Weg zum Schlachthof aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.