| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Laserinstallation und 80er-Sound bei "Kunst und Musik im Park"

Grevenbroich. Im vergangenen Jahr, zum ersten Open-Air-Festival "Kunst und Musik im Park", kamen mehr als 1000 begeisterte Gäste. Jetzt lädt das Gas- und Wasserwerk Grevenbroich (GWG) als Veranstalter gemeinsam mit dem Kunstverein für Freitag, 26. August, ab 18 Uhr zur zweiten Auflage auf die Grevenbroicher Museumswiese ein.

Nach der erfolgreichen Premiere, bei der die Besucher unter Textilkunst-verkleideten Bäumen den Evergreens von Simon & Garfunkel lauschten, erwartet die Gäste in diesem Jahr eine Hommage an die Musik der frühen 80er Jahre sowie eine eindrucksvolle Laser-Installation vom Einbruch der Dunkelheit bis Mitternacht.

Rocco Recycle, die "One-Man-Rock-Show", eröffnet das Festival mit den Hits aus der Zeit von "Vokuhila", Schulterpolster und Friedensbewegung. Mit einem Benzinkanister als E-Gitarre und einer Mülltonne als Bass-Drum knöpft sich Rocco Recycle Titel von The Cure, Nena oder Billy Idol vor. Der Mann in Silber tourte mit seinen launigen Kommentaren und dem schrägen "Lo-Fi"-Sound bereits mit Santana durch die USA und ist in der Grevenbroicher Musikszene eine Bank.

Prägend für die Musikszene dieser Zeit war auch die englische New-Wave-Rock-Band "The Police". Die aus Duisburg stammende Formation "Policeman's Sting" zollen dem Gesamtwerk des vom Reggae und Ska beeinflussten bedeutenden Trios Tribut und spielen Welterfolge wie "Message in a bottle" oder "Every breath you take" originalgetreu nach. Sting-Klassiker wie "Englishman in New York" oder "Children's Crusade" des Police-Frontmann, der nach der Trennung eine international erfolgreiche Solo-Karriere startete, werden für Stimmung im Stadtpark sorgen. Das ambitionierte Tribute-Quartett besteht aus Michael Rolles Gesang und Keyboard, Danny Schims an der Gitarre, Guido Bleckmann am Bass und Christopher Hafer an den Drums.

Ab 21.30 Uhr - wenn es langsam dunkel wird -, wird dann die Laser-Installation des Kunstvereins unter dem Titel "Das Zerfließen der Räume" beginnen. Der Lichtdesigner Professor Rainer Plum organisierte bereits die erste "Wundergarten"-Illumination im Museumspark im Jahre 2007. Zu einer kammermusikalischen Komposition von Thomas Lefeldt wird die Wiese diesmal in ein malerisches Lasergrün getaucht. Durch den Einsatz zahlreicher Wasserdüsen entstehen faszinierende virtuelle Raumkonstruktionen. Der Eintritt ist frei. Vor Ort werden an diesem Abend außerdem Getränke und Essen angeboten.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Laserinstallation und 80er-Sound bei "Kunst und Musik im Park"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.