| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Leo Oehmen bleibt Chef der UWG

Grevenbroich. Neuwahlen bei der Wählergemeinschaft. "Hochzeit" mit der ABG ist möglich. Von Wiljo Piel

Die Unabhängige Wählergemeinschaft ist offenbar zufrieden mit ihrem Chef: Leo Oehmen wurde bei der Jahreshauptversammlung einstimmig in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Der Barrensteiner lenkt bereits seit drei Jahren die Geschicke der UWG.

Nichtsdestotrotz gibt es Änderungen im Führungsstab der Wählergemeinschaft. Da Gina Penz aus beruflichen Gründen nicht mehr als stellvertretende Vorsitzende agieren kann, wurde eine Neuwahl fällig. Das Amt übernahm Magdalena Breuer aus Kapellen, die als Sachkundige Bürgerin aktiv ist. Da Kassiererin Karin Hütten in den nächsten Monaten ihren Wohnsitz nach Stralsund verlegen wird, musste auch ihr Posten neu besetzt werden. Hubert Rütten aus Gustorf hat nun die Aufgaben des Schatzmeisters übernommen. Unverändert bleibt die Position des Geschäftsführers: Peter Habura wurde in seinem Amt bestätigt. Komplettiert wird der Vorstand durch die drei Beisitzer Professor Hans-Rainer Willmen, Rüdiger Schamp und Siegfried Baran von Borzestowski.

Zufrieden zeigt sich die UWG mit der zum Jahresbeginn geschlossenen Fraktionsgemeinschaft. "Die Zusammenarbeit mit den Aktiven Bürgern ist sehr gut angelaufen", sagt Leo Oehmen. Er geht fest davon aus, dass nach dieser "Verlobung" eine "Hochzeit" folgen wird: "Vielleicht im nächsten oder übernächsten Jahr", sagt der Vorsitzende.

Zu den Schwerpunkten der UWG/ABG-Ratsarbeit in den nächsten Monaten zählt Oehmen neben der Haushaltskonsolidierung die Innenstadt. "Wir müssen sehen, dass wir die City wieder attraktiv machen", meint er mit Blick auf die Leerstände in der Fußgängerzone. Vor allem jungen Leuten müsse ein Angebot gemacht werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Leo Oehmen bleibt Chef der UWG


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.