| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Maimarkt zieht Massen in die Gartenstadt

Grevenbroich: Maimarkt zieht Massen in die Gartenstadt
Den Kindern wurde auf dem Markt viel geboten - auch ein Karussell. FOTO: Tinter Anja
Grevenbroich. Rekord in Wevelinghoven: Erstmals beteiligten sich mehr als 150 Aussteller an der beliebten Veranstaltung, die gestern viele tausend Besucher auf Poststraße und Marktplatz gezogen hat. Mit dabei: ein Koch, der live Speisen zubereitete. Von Christian Kandzorra

Richtig voll war es gestern in Wevelinghoven: Tausende bummelten auf Poststraße und Marktplatz von Stand zu Stand und ließen sich von den Angeboten der mehr als 150 Aussteller inspirieren. Auch die lokalen Händler konnten von dem Markt profitieren, wenn sich mit etwa 15 auch nur die Hälfte aller Geschäfte im Veranstaltungsbereich am verkaufsoffenen Sonntag beteiligten.

Die Werbe- und Interessengemeinschaft (WIG), die den Markt organisiert hatte, will künftig daran arbeiten, noch mehr lokale Händler mit ins Boot zu holen und sie von den Vorteilen des Maimarktes zu überzeugen. Die Veranstaltung konnte allerdings durch eine gute Mischung aus Unterhaltungsprogramm, Verkauf und Aktionen punkten.

Besucher schauten sich auf der Automeile einige Modelle an. FOTO: Tinter Anja

Ein Hingucker: der Koch Klaus Müller, der sich zusammen mit dem Spargelbauern Feiser am Marktplatz präsentierte. Der Neusser kochte live vor den Augen einiger Spargelfans Gerichte, in denen das königliche Gemüse eine wichtige Rolle spielen, darunter Gnocchi mit grünem und weißem Spargel oder Wraps mit Ziegenkäse, zu denen ebenfalls das Edelgemüse serviert wird. "Der Markt gefällt mir gut", sagte der Neusser, der von einer "interessanten Gästeklientel" sprach: "Es sind Hobbyköche und Hausfrauen vertreten, die sich auch für Spargel interessieren."

Während Klaus Müller entspannt am Herd stand und seinen Gästen mundgerecht portioniertes Essen kredenzte, war nur ein paar Meter weiter richtig "Action" angesagt: Der Feuerwehr-Löschzug Wevelinghoven lud zum Feuerlöschtraining. Dort konnten Besucher einen simulierten Entstehungsbrand in einem Papierkorb mit Wasser-Feuerlöschern im Keim ersticken. "Viele kamen zu uns und probierten sich in der Handhabung der Löscher", erzählte Oberbrandmeister Heiko Ratz.

Gestern Nachmittag in Wevelinghoven: Tausende Besucher drängten zum Maimarkt in den Ortskern. Die Aussteller ließen sich einiges einfallen, um auf sich aufmerksam zu machen. Viele lockten mit Sonderangeboten und Rabatten. FOTO: tinter

Ihm und seinen Kameraden sei es wichtig, auch bei solchen Großveranstaltungen Präsenz zu zeigen, aufzuklären - und neue Mitglieder für die Feuerwehr zu gewinnen. Um auf sich aufmerksam zu machen, spazierte ein Feuerwehrmann mit einem blauen Chemie-Schutzanzug über den Markt und ließ sich fotografieren.

Handwerkliches Geschick war am Stand von Frank Kellner gefragt: Er bot dort mit seiner Kollegin eine Schleif-Aktion für Kinder an, bei der die Kleinen Edelsteine bearbeiten und auf Hochglanz bringen konnten. "Das ist ein Probelauf. Wir planen, künftig als römische Edelsteinschleifer auf Museumsveranstaltungen in der Region unterwegs zu sein", sagte Kellner, der sich mit dem Markt sehr zufrieden zeigte. "Einige Aussteller haben sich erst kurz vor der Veranstaltung bei uns angemeldet", berichtete Claudia Pannes von der WIG, die sich das mit den guten Wetteraussichten erklärte. Diesmal hatte die Gemeinschaft einen Schwerpunkt auch auf die Automeile am Marktplatz gelegt. Sechs Autohäuser präsentierten dort Gebraucht- und Neuwagen. Und: Die Oldtimerfreunde zeigten einige ihrer schönste Fahrzeuge, darunter Marc Heinrichs mit seinem Allrad-Unimog von 1963, den er liebevoll teilrestauriert hat.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Maimarkt zieht Massen in die Gartenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.