| 13.20 Uhr

Grevenbroich
Mann wirft brennenden Gegenstand in Klinik

Grevenbroich. Ein offenbar verwirrter Mann hat am Montagmorgen einen brennenden Gegenstand in eine Tagesklinik in Grevenbroich geworfen. Die Polizei nahm einen 40-jährigen Tatverdächtigen fest. 

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat am Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, einen brennenden Gegenstand in den Eingangsbereich einer Tagesklinik an der Montanusstraße geworfen und damit für viel Aufregung gesorgt. Nach Informationen unserer Redaktion handelte es sich bei dem Gegenstand um einen Molotowcocktail.

Der Brandsatz konnte von den Mitarbeitern in der Klinik schnell gelöscht werden. Es entstand geringer Sachschaden, niemand wurde verletzt. Die Tagesklinik in der Grevenbroicher Innenstadt gehört zum Neusser St. Alexius-/St. Josef-Krankenhaus, einer Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Der 40 Jahre alte Täterverdächtige war der Polizei namentlich bekannt. Beamte konnten ihn in seiner Wohnung in Mönchengladbach ausfindig machen.

Weil der Mann einen verwirrten Eindruck machte, sei er in Absprache mit einem Arzt und dem zuständigen Bereitschaftsbeamten des Ordnungsamtes in eine Fachklinik eingewiesen worden, teilt die Polizei mit. Weder das Tatmittel noch die Tatbegehung seien offensichtlich dazu geeignet gewesen, größeren Sachschaden anzurichten. Die Ermittlungen der Kripo dauerten unterdessen an.