| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Marathon-Radtour bis zum Ziel der Jakobspilger

Grevenbroich: Marathon-Radtour bis zum Ziel der Jakobspilger
Der 78-jährige Clemens Schelhaas nimmt die Staffel-Katze mit auf die Radtour entlang des Jakobspilgerweges. FOTO: Lothar Berns
Grevenbroich. Immer der Jakobsmuschel nach geht es für Clemens Schelhaas aus Grevenbroich jetzt mit dem Fahrrad auf den Pilgerweg nach Santiago de Compostella. Der 78-Jährige will 2400 Kilometer radeln. Begleitet wird er von einer Katze. Von Gundhild Tillmanns

Der erfahrene Weltenbummler Clemens Schelhaas achtet eigentlich immer darauf, möglichst wenig Gepäck dabei zu haben. Doch diesmal lässt er sich sogar von einer Katze begleiten - einer besonderen Katze allerdings: Mit im Gepäck wird er auf seiner Fahrradexkursion entlang des Jakobs-Pilgerweges die hölzerne Staffel-Katze haben und sie in der französischen Partnerstadt St. Chamond abgeben. Die Katze wiegt 300 Gramm, passt also leicht in seine Fahrradtasche.

Die 2400 Kilometer bis Santiago de Compostella will sich der 78-Jährige in Tagesetappen von 60 bis 70 Kilometern einteilen und nachts im mitgebrachten Zelt schlafen. Start ist am 30. Juni, allerdings zunächst mit dem Zug: "Ich muss noch einen Tag in meinem Weinberg arbeiten", sagt der Aktivrenter, der früher das Mediencenter des Rhein-Kreises geleitet hat. In Trier trifft er dann Josef Schmitz vom Partnerschaftsverein, der ihn bis St. Chamond begleiten wird. Sechs Wochen Zeit nimmt sich Schelhaas für seine Exkursion, bei der ihn weniger das Pilgern, als vielmehr eine neue sportliche Herausforderung reizt.

Vor 25 Jahren hat der Grevenbroicher mit drei Freunden schon einmal den Jakobsweg im Wortsinn beschritten. Denn da wurde gewandert, nicht Rad gefahren, wie dieses Mal. Außerdem war der Pilgerweg damals noch nicht so überlaufen: "Dafür hat auch der Hape Kerkeling mit seinem Buch gesorgt", sagt Schelhaas. Da er aber als Selbstversorger und mit seinem Zelt autark "pilgern" wird, ist er auch nicht auf die überfüllten Herbergen angewiesen.

Sein eigenes Ding macht der sportlich agile Rentner ohnehin auf seinen Reisen, bei denen er auch mit dem Motorrad immer wieder neue Herausforderungen sucht. Nasch seiner großen Russland-Motorradreise im vergangenen Jahr plant er nach der anstehenden "Jakobsweg-Bezwingung" schon eine weitere Reise: "Im Oktober geht es mit meiner Tochter und meinem ältesten Enkelkind nach Nepal", kündigt Schelhaas an. Drei Wochen Trecking seien dort geplant und anschließend werde er einen guten Freund treffen: "Ich werde dann schon zum 15. Mal in Nepal sein, das ist meine zweite Heimat", erzählt der Grevenbroicher. Eigentlich wollte der 78-Jährige dieses Mal mit seinem echten (!) Fahrrad Indien bereisen: "Ich ärgere mich immer, wenn andere Rentner mich mit ihren E-Bikes überholen!", gibt er zu. Doch Schelhaas hält sich jung durch sein Fahrrad ohne Motor und regelmäßiges Laufen. Grenzen werden ihm aber, wie bei seinen Indienplänen, bisweilen eher durch die Politik gesetzt: "In Belutschistan ist es zu gefährlich, deshalb macht eine Fahrradreise durch Indien im Moment keinen Sinn", bedauert er.

Doch an weiteren Zielen wird es dem unternehmungslustigen Grevenbroicher nicht fehlen. Eines seiner Traumziele wäre eine Fahrradexkursion von der Türkei in den Iran. Jenseits der touristischen Pfade hat er die Türkei und ihre Menschen bereits bei einer seiner größten Touren zum Berg Ararat kennen- und liebengelernt. Da ist er sogar 4000 Kilometer mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Das war seine Geburtstagsreise zum 70. Mehr oder weniger geheime Pläne zu seinem 80. hat er auch bereits.

Nun will er aber zuerst mal die Staffel-Katze wohlbehalten in die französische Partnerstadt bringen. Bürgermeister Klaus Krützen hatte "das Tierchen" in Obhut genommen und hat sie Schelhaas jetzt anvertraut. Denn der wird garantiert mit eigener Muskelkraft St. Chamond erreichen, wie es Vorschrift für die Katzen-Staffel ist.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Marathon-Radtour bis zum Ziel der Jakobspilger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.