| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Markert spricht sich für vierte Klärstufe aus

Grevenbroich. Der Grünen-Umweltpolitiker Hans Christian Markert beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Wasser.

Hans Christian Markert, umweltpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion der Grünen, hat sich das Thema Wasser auf die Fahne geschrieben. Jetzt hielt er dazu in der Geschäftsstelle der Grünen an der Bahnstraße einen Vortrag. Im Gespräch mit unserer Redaktion hat Markert erläutert, wo er Probleme beim Umgang mit Wasser sieht und was dagegen getan werden sollte.

"Wasser entscheidet über das Überleben der Menschheit", stellt er klar. Die Qualität des Trinkwassers sei sehr hoch, Wasser sei das am besten kontrollierte Lebensmittel. Durch mindestens drei Faktoren werde das Wasser aber belastet, so Markert: erstens Nährstoffbelastungen durch Gülle oder Kunstdünger, zweitens Arzneimittelrückstände sowie drittens Mikroplastik, also winzige Kunststoffteilchen.

Der Umweltpolitiker sagt, dass die Nitratwerte beim Trinkwasser zwar noch unterhalb der Grenzwerte liegen, dass es aber auch lange dauert, bis sich die Düngung von heute in den Werten niederschlägt. Durch zusätzliche Gülle aus den Niederlanden, Markert spricht von Exporten von 1,4 Millionen Tonnen, sei die Belastung hoch. "Die Böden sind überdüngt", betont der Umweltpolitiker. Abhilfe könnte etwa eine vernünftige Düngeverordnung schaffen, sagt Markert. Mikroplastik gelangt laut dem Grünen-Politiker häufig durch Kosmetika ins Wasser. Hier seien die Verursacher gefragt, ihre Zusammensetzung zu ändern - notfalls auch über den Weg von Verboten. Um die Medikamentenrückstände im Wasser zu reduzieren, schlägt Markert vor, in den Krankenhäusern Anlagen zum Vorfiltern einzubauen. Auch könnten Abgabestellen für alte ungenutzte Medikamente eingerichtet werden.

Zudem spricht sich Markert für eine Aufrüstung der Kläranlagen mit einer vierten Klärstufe aus. Das würde für die Anlagen in NRW etwa 1,8 Milliarden Euro kosten. Eine Idee für die Gegenfinanzierung hat der Politiker auch: Ein "Wasser-Cent" könnte auf jede Packung von Produkten wie Medikamenten aufgeschlagen werden.

(arr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Markert spricht sich für vierte Klärstufe aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.