| 00.00 Uhr

Grevenbroich
"Maus"-Erfinder erzählt aus seinem Leben

Grevenbroich. Der Kölner Filmemacher Armin Maiwald war zum "Welttag des Buches" zu Gast in der Stadtbücherei.

Wie man eine Wolke wiegt, warum der Himmel blau ist und was das Vitamin C im menschlichen Körper bewegt - Armin Maiwald begeisterte sein Publikum in der Stadtbücherei jetzt mit spannenden Geschichten und einem persönlichen Blick hinter die Kulissen eines bewegten Fernsehmacherlebens. Maiwald zählt zu den Erfindern der bekannten "Sendung mit der Maus".

Zum "Welttag des Buches" war der Kölner Filmemacher, Autor, Regisseur und Produzent auf die Stadtparkinsel gekommen, um aus seiner Autobiografie "Aufbau vor laufender Kamera - Erinnerungen aus meinem Leben", die pünktlich zum 75. Geburtstag Maiwalds in diesem Jahr erschienen ist, zu lesen. Über seine Kindheit im schwer zerstörten Köln der Kriegs- und Nachkriegsjahre, materielle Entbehrungen der Familie sowie den Verlust des Vaters, der als Soldat gefallen war, berichtete Maiwald in seiner Rückschau und sparte dabei nicht mit Anekdoten aus dem engen und strengen Schulalltag dieser Zeit, den er auf der Bühne des Schülertheaters überwinden konnte. Nach dem Abitur schrieb sich Maiwald an der Kölner Universität für Theaterwissenschaften, Germanistik und Philosophie ein und konnte bald seiner Neigung für die Bühne nachgehen. Als Regieassistent fasste er beim WDR beruflich Fuß. Gemeinsam mit Dieter Saldecki und Gert Kaspar Müntefering sowie der Zeichnerin Isolde Schmitt-Menzel gehörte Armin Maiwald zu den Erfindern der "Sendung mit der Maus", die eine deutsche Antwort auf die in den USA produzierte "Sesamstraße" war und deren legendärer Titel auf dem Redaktionsflur des WDR entstand. Mittlerweile wird das Format in fast 100 Ländern gesendet, sie zählt zu den erfolgreichsten deutschen Fernsehproduktionen überhaupt.

Zur markanten "Stimme der Maus" aber wurde Maiwald erst im Laufe der 1970er Jahre. Bis dahin lasen professionelle Sprecher die "Sachgeschichten" ein. Den bislang rund 75 000 Fragen an sein Produktionsteam geht der Mittsiebziger heute noch mit großer Neugier nach. Auch die Frage, wie man eine Wolke wiegt, beschäftigt Maiwald schon einige Jahre. Auf die Antwort darf man gespannt sein.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: "Maus"-Erfinder erzählt aus seinem Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.