| 18.24 Uhr

Grevenbroich
Mehrere Einsätze an Karneval

Grevenbroich: Mehrere Einsätze an Karneval
Nicht immer die besten Freunde: Polizisten und Karnevalisten. Auch in Grevenbroich scheinen einige Jecken über die Stränge geschlagen zu haben. FOTO: Roland Weihrauch
Grevenbroich. Die Polizei hat ein arbeitsreiches Wochenende hinter sich. Am Freitag und Samstag mussten die Helfer gleich mehrfach ausrücken. Nicht in allen Fällen hatten die Einsätze etwas mit Karneval zu tun.

So wurden die Beamten am Freitagmittag, gegen 12.30 Uhr, in die Innenstadt gerufen. Dort war ein 30 Jahre alter Neusser mit seinem Fahrrad auf dem Radweg entlang der Lindenstraße unterwegs, als er kurz vor der Einmündung zur Straße "Auf der Schanze" von einem Mann ohne Vorwarnung gegen den Oberkörper gestoßen wurde. Dabei geriet der Radfahrer auf die Fahrbahn, prallte mit einem fahrenden Auto zusammen und wurde leicht verletzt.

Der Verursacher, der laut Polizei in einer größeren Personengruppe unterwegs war, entfernte sich zusammen mit der Gruppe in Richtung Fußgängerzone. Er soll ungefähr 1,85 Meter groß, circa 30 bis 35 Jahre alt und von kräftiger Statur sein. Der nach Zeugenaussage offensichtlich angetrunkene Mann hatte einen Vollbart und war mit einer grauen Jacke und einer schwarzen Mütze bekleidet. Die Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 02131 3000 entgegen.

Zu einem weiteren Einsatz in der Innenstadt kam es am Samstagmittag. Eine 82 Jahre alte Grevenbroicherin wurde Opfer eines Raubes. Wie die Ermittler mitteilen, war die Seniorin gegen 11. 30 Uhr zu Fuß an der Gerberstraße unterwegs. Als sie sich in Höhe der Weberstraße befand, entriss ihr ein Unbekannter, der mit einem Fahrrad unterwegs war, von hinten die Handtasche und flüchtete in Richtung eines Fußwegs, der zur Feilenhauerstraße führt. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist circa 1,80 Meter groß, dunkle Mütze, dunkler Anorak oder Mantel. Auch dort bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

In der Nacht zu Samstag, um kurz nach null Uhr, wurden die Beamten schließlich nach Jüchen-Gierath gerufen. Vor dem Festzelt an der Gubberather Straße gab ein 20 Jahre alter Grevenbroicher an, von etwa fünf Personen, die allesamt rote Oberbekleidung trugen, geschlagen und getreten worden zu sein. Der 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und bittet Zeugen, die Angaben zur Tat oder zu der beschriebenen Gruppe von Männern machen können, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 bei der Kripo zu melden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Mehrere Einsätze an Karneval


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.