| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Meinung der Radfahrer ist gefragt

Grevenbroich: Meinung der Radfahrer ist gefragt
Das ADFC-Team ruft zur Teilnahme an der Umfrage auf. FOTO: L. Berns
Grevenbroich. ADFC ruft zum Fahrradklima-Test 2016 auf. Vor zwei Jahren gab's die Note 3,5. Von Carsten Sommerfeld

Die Grevenbroicher sollen ihre Meinung zum Radverkehr sagen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) ruft zum Fahrradklima-Test 2016 auf. Vor zwei Jahren hatten sich 292 Grevenbroicher und bundesweit rund 100.000 Radler beteiligt. Der Grevenbroicher Fahrrad-Club will nun das Resultat von 2014 steigern.

Fühlen sich Radler sicher im Straßenverkehr? Macht Radfahren Spaß oder verursacht es Stress? Sind Radwege ausreichend breit und in gutem Zustand? Gibt es viele Konflikte zwischen Radlern, Fußgängern und Autofahrern? Zu diesen und anderen Themen erfragt der ADFC die Meinung. "Je mehr Grevenbroicher sich aus möglichst allen Altersgruppen beteiligen, umso repräsentativer wird das Meinungsbild, das wir erhalten", sagt Peter Wimmer vom Vorstand des Grevenbroicher ADFC. "Wir möchten nicht nur Menschen ansprechen, die viel mit dem Rad unterwegs sind, sondern auch die Gelegenheitsfahrer." Der ADFC will auf Vereine zugehen mit der Bitte, für die Umfrage zu werben. "Außerdem haben wir die weiterführenden Schulen angeschrieben. 2014 hatten sich bereits viele junge Grevenbroicher beteiligt, das war auch dem Bundesverband aufgefallen", sagt Wimmer.

Vor zwei Jahren hatten die Teilnehmer dem Radverkehr im Durchschnitt die Note 3,5 erteilt - besser als in der bundesweiten Gruppe der Städte zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern (Note 3,9). Überdurchschnittlich positiv wurde in Grevenbroich beispielsweise die Erreichbarkeit des Stadtzentrums beurteilt. Radeln macht den meisten Spaß, das Sicherheitsgefühl ist recht hoch. Schwächen wurden etwa bei der Fahrrad-Mitnahme im öffentlichen Verkehr, bei Falschparker-Kontrollen auf Radwegen und der Möglichkeit, Räder auszuleihen, genannt. "In der Radstation der Caritas am Bahnhof können Miet-Räder bestellt werden", weiß Wimmer.

Das ADFC-Team erhofft sich von der aktuellen Umfrage weitere Erkenntnisse, wo angepackt werden muss. Schließlich wird im Rathaus zurzeit der Antrag für die Aufnahme der Stadt in die Arbeitsgemeinschaft fahrrad- und fußgängerfreundlicher Kommunen vorbereitet. "Die Aufnahme besagt nicht, dass alles schon gut ist, sondern dass der Wille da ist, den Stellenwert des Radverkehrs zu verbessern. Dazu besteht in der Politik Konsens", betont Peter Wimmer.

Bis 30. November können Bürger beim ADFC-Fahrradklima-Test, der vom Bundesverkehrsministerium gefördert wird, mitmachen. Umfragebögen sind auf der Homepage www.adfc-grevenbroich.de zu finden und liegen etwa im Bürgerbüro (Ostwall) aus. Bei Fragen ist der ADFC per E-Mail (kontakt@adfc-grevenbroich.de) zu erreichen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Meinung der Radfahrer ist gefragt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.