| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Mit dem Fahrrad-Club die Stadt erkunden

Grevenbroich: Mit dem Fahrrad-Club die Stadt erkunden
Grevenbroich. Der ADFC hat ein Ausflugspaket mit 56 Touren geschnürt. Von Carsten Sommerfeld

Mit dem Frühling steht bald die neue Radfahrsaison vor der Tür, und für die hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Grevenbroich ein besonders großes Ausflugsprogramm erstellt, die erste Tour startet am 8. März. "In diesem Jahr bieten wie inesgamt 56 Ausflüge an, darunter vier Halbtages und neun Tagestouren", erzählt ADFC-Vorsitzender Wolfgang Pleschka. Im vergangenen Jahr hatte der Grevenbroicher ADFC 33 Ausflüge organisiert. "Unser Tourenleiter-Team ist mittlerweise auf 19 gewachsen, so dass wir mehr Ausflüge anbieten können", erläutert Pleschka. Die Leiter entwerfen die Routen, fahren die Strecken kurz vor den Terminen ab und führen die Ausflüge dann. Ungeübte Teilnehmer werden im Programm ebenso fündig wie trainierte Radwanderer.

Zu den Zielen gehört eine ganze Reihe schöner Flecken: Am 22. Mai beispielsweise wird die abwechslungsreiche Landschaft im Schwalmtal erkundet -. "da schlägt die Radwanderseele höher", sagt Wolfgang Pleschka. Am 24. April geht es auf 60 Kilometer-Tour Richtung Brauweiler, und für den 9. Juni steht ein Highlight auf dem Programm: eine Tagestour bei Koblenz entlang des romantischen Rheins mit seinen Burgen. Die Anfahrt zum Startpunkt erfolgt per Zug.

Eine besondere Fahrt mit einem Ziel, das nicht jeder gleich mit grüner Landschaft verbindet: Am 14. Juli geht es auf eine "Grüntour" durch Duisburg. "Tourenleiter Jürgen Holitschke kommt aus der Stadt, und als Künstler hat er auf Manches einen besonderen Blick", erklärt Pleschka. Für die An- und Abfahrt werden die Räder auf einem Anhänger verstaut.

Wer es lieber kürzer mag:

Fortgesetzt werden in diesem Jahr die 2015 eingeführten sonntäglichen Kaffee-Fahrten, bei denen auf den rund 40 Kilometern Wegstrecke eine Einkehr geplant ist. Das Angebot ist ein Erfolg, etwa 14 Radler sind jeweils dabei. "Viel mehr dürfen es nicht sein, die muss man ja in einem Café unterbringen", sagt Pleschka.

Ein Klassiker im Ausflugsprogramm sind die Feierabendtouren, Start ist dienstags meistens um 18 Uhr auf dem Grevenbroicher Marktplatz. Beipielsweise wird zur Ziegenbäuerin in Rubbelrath (12. April) geradelt oder zur "Raketenstation" bei Hombroich (14. Juni), wo Künstler leben und arbeiten. "Auf den Spuren jüdischen Lebens" sind die Radwanderer am 16. August beispielsweise in Hülchrath unterwegs. Der ADFC kooperiert bei der informativen Tour mit dem Geschichtsverein.

Wer sich einen Überblick über die Freizeitangebote für Familien inder Stadt verschaffen möchte, ist bei zwei anderen Feierabendtouren richtig. Zusammen mit Kreis und Stadt hat der Fahrrad-Club zwei Routen zum Führer "Familien-Freizeit-Tipps" für Grevenbroich entwickelt. Am 31. Mai wird die Nordschleife, die etwa zum Kloster Langwaden und Schloss Hülchrath führt, erkundet; am 2. August folgt die Südschleife, die unter anderem am Tiergehege im Bend und am Neurather See vorbeiführt.

Termine und Ansprechpartner für diese und die anderen Ausflüge sind auf der Homepage www.adfc-grevenbroich.de zu finden. Dort gibt es auch Touren-Vorschläge für Radler, die auf eigene Faust starten wollen. In der Stadt stehen für Ausflüge beispielsweise der "Energiepfad" und der Erft-Radwanderweg zur Verfügung. Der ADFC kontrolliert im Rahmen einer Patenschaft den Grevenbroicher Abschnitt dieses Wegs entlang der Erft. Pleschka hofft, dass die Stadt bis zum Saisonstart noch einige unebene Stellen am Weg ausbessert.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Mit dem Fahrrad-Club die Stadt erkunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.