| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Montanushof-Hotel wird umgebaut

Grevenbroich: Montanushof-Hotel wird umgebaut
Lutz Mallwitz im Frühstücksraum, der renoviert wird. FOTO: Anja Tinter
Grevenbroich. Neuer Eigentümer "Plaza" plant eine Sanierung des Hauses in drei Schritten.

Eine konkrete Investitionssumme kann Lutz Mallwitz, Regionalleiter in der Plaza-Gruppe, nicht nennen. "Es ist schon ein Sümmchen" umschreibt er, was am Montanushof für den Um- und Ausbau des dreigeschossigen Hotels in die Hand genommen wird. Das in den 1990er Jahren gebaute Haus gehört - wie berichtet - seit Jahresbeginn zur Plaza-Gruppe. Eigentümer ist die Familie Yalaz aus Heilbronn.

"Ab Herbst wird umgebaut", sagt Lutz Mallwitz. Die Maßnahmen werden im laufenden Betrieb durchgeführt, weshalb derzeit hinter den Kulissen nicht nur die Architekten am Konzept feilen, sondern die Logistiker die Pläne für den reibungslosen Ablauf erstellen. 104 Doppel- und Einzelzimmer sollen "nach und nach" aufgepeppt werden. Etagenweise wird vorgegangen, geplant sind drei Abschnitte, in denen "je nach Bedarf" Bäder modernisiert, Matratzen ausgetauscht und Fenster nach Energierichtlinien instand gesetzt werden.

Als Tagungshotel und für Familienfeste beliebt, soll das "Plaza" dem Firmenstandard entsprechend gestaltet werden. Dazu zählt - Business-Kunden im Blick - maßgeblich die Ausstattung auf den Zimmern mit WLan, dessen reibungsloses Funktionieren "ein wichtiges Kriterium für Gäste" ist. Zur Unterhaltung soll das TV-Angebot angepasst werden. Die größte Baustelle steht mit der Umgestaltung der Lobby an. Was jetzt zu sehen ist, ist funktional, entspricht aber nicht den stilistischen Ansprüchen. Der Durchgang zum Montanushof, erklärt Lutz Mallwitz, soll nicht verbaut werden, weshalb die Architekten tüfteln.

Geplant ist ein zeitloses Design, das gerne ein paar Jahre wirken soll. Außerdem wird der Frühstücksraum umgestaltet. "Er hat jetzt den Charme einer Bahnhofshalle". Außer dem neu zu verlegenden Bodenbelag wird dort neu bestuhlt. An der Technik wird auch gefeilt, um die einzelnen Bestandteile des Frühstücks attraktiver und mit frischerem Angebot präsentieren zu können, wird an einem neuen Kühlkonzept gearbeitet. "Manches wird auch spontan gestaltet", weiß Mallwitz aus anderen Hotels, die jüngst für die Gruppe - sie zählt derzeit 31 Objekte, Grevenbroich ist das Haus Nummer 28 und die Zielmarke liegt bei 50 - fit gemacht wurden.

Außer dem Firmenkunden nutzen bevorzugt Reisende aus Dänemark und Skandinavien sowie China das Hotel. "Wir sind ein typisches Stop-and-Go-Hotel, das Reisende auf ihrer Route quer durch Deutschland gerne nutzen", sagt Mallwitz.

(von)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Montanushof-Hotel wird umgebaut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.