| 00.00 Uhr

Grevenbroich
"Mülltonnen-Parade" sorgt für Ärger in der Südstadt

Grevenbroich. Bauvereins-Vorstand verspricht schnelle Abhilfe.

Die "Mülltonnen-Parade" vor dem Bauvereins-Haus an der Kolpingstraße 100 gefällt Claus Schäfer von der UWG so gar nicht. Und er ist offenbar nicht der einzige: "Viele Südstädter haben mich schon auf diesen Missstand hingewiesen", sagt er. Dabei würde nicht nur Kritik an den zahlreichen, auf dem Bürgersteig geparkten Tonnen geübt. Auch der Müll, der neben den grauen, blauen und gelben Behältern abgestellt wurde, sorge für Ärger, weil er bei starkem Wind in der Umgebung verteilt wurde.

Schon seit vielen Wochen würden die Mülltonnen für Gesprächsstoff sorgen, schildert Claus Schäfer: "Sie stehen Tag und Nacht direkt am Eingang zur Südstadt, das ist kein schönes Bild", betont er. Zudem würden Katzen und Marder um die Behälter stromern und in den Säcken und Tüten nach Nahrung suchen. "Das kann doch auf Dauer nicht so weiter gehen", so Schäfer.

Hubert Zimmermann, Vorstand des Bauvereins, verspricht schnelle Abhilfe. Die Behälter sollen so rasch wie möglich vom Bürgersteig verschwinden, erklärte er auf Anfrage unserer Zeitung. Ursprünglich seien die Tonnen im Keller des Mietshauses untergebracht gewesen, sie hätten dort jedoch aus Feuerschutzgründen entfernt werden müssen. Als Alternative habe der Bauverein vor dem Haus zwar Boxen errichtet, doch dort würden die Tonnen nicht reinpassen. "Die neuen Gefäße sind aber noch nicht geliefert worden, wir erwarten sie in der nächsten Woche", so Zimmermann. Künftig soll durch einen Hausmeisterdienst sichergestellt werden, dass die Tonnen zu den jeweiligen Abfuhrterminen raus- und nach der Leerung wieder reingestellt werden.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: "Mülltonnen-Parade" sorgt für Ärger in der Südstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.