| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Musiker spielen 100.000 Euro ein

Grevenbroich: Musiker spielen 100.000 Euro ein
Rund 500 Musiker spielten jetzt auf dem Grevenbroicher Schützenplatz für den guten Zweck. Im Publikum: 1000 Volksmusik-Freunde. FOTO: anja tinter
Grevenbroich. Beim Benefizkonzert knackten die Spielleute die magische Spenden-Marke. Von Christian Kandzorra

Zwölf Tambourkorps und vier Musikkapellen spielten am Samstagabend auf dem Grevenbroicher Schützenplatz 25 Musikstücke für den guten Zweck: 1000 Volksmusik-Freunde kamen zur sechsten Auflage des Benefizkonzerts und ließen bereits beim Kartenvorverkauf die Spendenkasse sprudeln. Gemeinsam mit dem Geld mehrerer Sponsoren - darunter die GWG, die Sparkasse Neuss und die Volksbank Erft - konnte die Musikgemeinschaft Grevenbroicher Tambourkorps eine Rekord-Spende von 25.000 Euro an zwei Spendenempfänger übergeben. Mit dem Geld, das seit 2002 zusammengekommen ist, knackte die Gemeinschaft nun die 100.000-Euro-Marke.

Die 25.000 Euro sollen jetzt auf die Hospizbewegung "Jona" sowie auf das Elsener Haus St. Stephanus aufgeteilt werden. "Noch nie ist bei einem unserer Benefizkonzerte so viel Geld zusammengekommen. Dass wir diese Summe jetzt erreichen konnten, macht uns sehr stolz", sagt Hauptorganisator Dietmar Klöther. In Bezug auf die Musik spricht er davon, dass die Klänge der Tambourkorps und Musikkapellen auch im Zeitalter der Digitalisierung nicht an Reiz verloren hätten. Klöther berichtet sogar von Stammgästen und einer "Fangemeinde", die sich inzwischen um die Benefizkonzerte gebildet habe.

Alle drei Jahre richtet die Musikgemeinschaft Konzerte für den guten Zweck aus. Diesmal waren erneut rund 500 Spielleute verschiedener Gruppierungen aus dem Stadtgebiet sowie aus der näheren Umgebung daran beteiligt. Die Musiker stellten unter Beweis, dass sie nicht nur Märsche spielen können, mit der sie von vielen direkt in Verbindung gebracht werden, sondern auch anspruchsvolle Medleys, die etwa dem Karneval oder der Marine zuzuordnen sind. Bemerkenswert: Alle Protagonisten verzichteten auf ihre Gage. Geplant worden war der Ablauf des Konzerts im Vorfeld federführend von Stephan Kreuels und Bernd Ratz.

Zur Gemeinschaft: Gegründet worden war sie im Jahr 2002, als das Hochwasser an der Elbe für große Not in Teilen Deutschlands sorgte. Bis heute ist die Musikgemeinschaft Grevenbroicher Tambourkorps im Rhein-Kreis Neuss einzigartig.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Musiker spielen 100.000 Euro ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.