| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Musikschule: Stadt verlangt Transparenz

Grevenbroich. Bürgermeister Krützen: Subventionierung von Erwachsenen-Unterricht konterkariert Sanierungsziel.

Die Eltern- und Schülervertretung der Kreis-Musikschule kämpft gegen die Sparmaßnahmen der Stadt. Mehr als 1400 Unterstützer hat die von der Gemeinschaft gestartete Online-Petition bereits gefunden. Vorsitzende Christa Löns will die Unterschriften am Donnerstag an Bürgermeister Klaus Krützen übergeben. Und zwar noch vor den ganztägigen Haushaltsberatungen des Haupt-, Finanz- und Demografieausschusses.

Ob die Eltern die 2014 mit dem Sanierungsplan beschlossene Zuschuss-Deckelung abwenden können, ist fraglich. Krützen wird dem Gremium empfehlen, den Beitrag auf 250.000 Euro festzulegen - also auf 97.000 Euro weniger als bisher.

In der Beratungsvorlage für den Ausschuss erinnert der Bürgermeister daran, dass sich der Stadtrat schon 2014 zu der Deckelung entschlossen habe. Denn bei dem Zuschuss für die Musikschule handele es sich um eine freiwillige Leistung, die sich Grevenbroich nach den Auflagen des Rhein-Kreises nicht erlauben darf. Die Situation werde dadurch verschärft, dass die Jugendmusikschule innerhalb der vergangenen beiden Jahre in Musikschule umbenannt wurde und nicht mehr nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene unterrichtet. Würde sich der Stadtrat gegen die beschlossene Deckelung aussprechen, verstoße die Stadt noch eklatanter gegen die Ziele des Sanierungsplanes, befürchtet Krützen - denn: "Eine Bezuschussung von Musikunterricht für Erwachsene wäre damit noch weniger in Einklang zu bringen." Der Bürgermeister will nun den Rhein-Kreis auffordern, der Stadt "transparent aufzuzeigen", welche Leistungen sie subventioniere.

Ähnlich argumentierte auch Vorsitzender Daniel Rinkert (SPD) in der jüngsten Sitzung des Schulausschusses. Er reagierte damit auf eine Anregung von Manfred Schauf. Der Leiter des Pascal-Gymnasiums hatte darum gebeten, auf eine Deckelung des Zuschusses zu verzichten. Eine damit verbundene Kürzung des Unterrichtsangebots würde auch die Schulen treffen.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Musikschule: Stadt verlangt Transparenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.