| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Neuer Chefarzt im Kreiskrankenhaus

Grevenbroich: Neuer Chefarzt im Kreiskrankenhaus
Frank Grünhage ist neuer Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie und Onkologie von Homburg an der Saar nach Grevenbroich gewechselt. FOTO: Anja Tinter
Grevenbroich. Frank Grünhage ist neuer Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie und Onkologie - und folgt damit Friedrich Wilhelm Korsten. Von Carsten Sommerfeld

Die Buchregale in seinem Büro waren gestern Mittag noch leer, die Kiste mit Fachliteratur stand noch im Auto - zum Auspacken fehlte Frank Grünhage bis dahin die Zeit. Sein erster Arbeitstag im Kreiskrankenhaus St. Elisabeth begann gleich mit der Visite um 7.30 Uhr, bei der er seine Patienten kennenlernte. Frank Grünhage ist seit gestern Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie und Onkologie, in der Menschen etwa mit Magen-, Darm- und Tumorerkrankungen behandelt werden. "Ich bin hier sehr freundlich empfangen worden", sagte der 44-Jährige nach den ersten Stunden an seinem neuen Arbeitsplatz in Grevenbroich, bislang war er in der Universitätsstadt Homburg im Saarland tätig.

Damit wurde in der Klinik an der Von-Werth-Straße ein Generationswechsel vollzogen. Nach einem Vierteljahrhundert am Kreiskrankenhaus ist Friedrich Wilhelm Korsten Ende November in den Ruhestand getreten, bereits im Oktober war er offiziell verabschiedet worden. Sein Nachfolger hatte sich unter neun Bewerbern für die Chefarzt-Position in der Klinik für Gastroenterologie und Onkologie durchgesetzt. "Überzeugt hat uns nicht nur seine fachliche Qualifikation, sondern auch die menschliche und soziale Kompetenz", erläutert Krankenhauschef Ralf Nennhaus.

Ein anderer Grund für den beruflichen Wechsel nach Grevenbroich: "Ich fühle mich als Rheinländer und wollte wieder in die Region hier zurück", erklärt Frank Grünhage. Der Privatdozent ist in Wipperfürth im Bergischen Kreis aufgewachsen und hat Medizin an der Universität in Bonn studiert.

Später - nach dem Studium - wechselte der Internist zum Universitätsklinikum des Saarlandes, wurde Oberarzt in Homburg an der Saar. "Uns lag an einem Arzt mit wissenschaftlichem Hintergrund", sagt Krankenhausdirektor Ralf Nennhaus. Dies sei auch ein Beitrag, um in der Mittelstadt Grevenbroich eine medizinische Versorgung auf einem hohem qualitativem Niveau zu erhalten - und zwar in Wohnortnähe.

In Grevenbroich übernimmt Frank Grünhage einen recht großen Bereich. Ihm steht in der Klinik ein Mediziner-Team mit rund 20 Ärzten zur Seite. "Die Zahl der Tumor-Erkrankungen nimmt zu, auch Magen- und Darm-Erkrankungen kommen häufig vor", sagt der 44-Jährige. Die Arbeit seines Vorgängers Korsten will Grünhage weiterführen, aber auch Neues ist geplant. So soll der Bereich Endoskopie ausgebaut werden. Zudem wird an neue Behandlungstechniken gedacht - etwa für Abtragungen von auffälligen Veränderungen im Magen-Darm-Trakt.

Seinen Wohnsitz hat der verheiratete Mediziner bereits vom Saarland in den Rhein-Kreis Neuss verlegt, er lebt nun in Dormagen-Nievenheim. In seiner Freizeit geht Frank Grünhage gern ins Kino, liest Krimis. Und er reist gern - beispielsweise nach Asien. Auch Berge gehören zu seinen Reisezielen. Im vergangenen Jahr stand Frank Grünhage auf dem 5895 Meter hohen Kilimandscharo in Tansania in Afrika.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Neuer Chefarzt im Kreiskrankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.