| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Neukirchener feiern ein jeckes Jubiläum

Grevenbroich. Rund 100 Mitglieder des NKV gestalteten auf dem Jakobusplatz einen närrischen bunten Abend. Von Dagmar Fischbach

Es ist kalt. Es regnet. Ganz Neukirchen ist grau. Ganz Neukirchen? Nein! Am Jakobusplatz wird der Tristesse Widerstand geleistet. Der Neukirchener Karnevalsverein (NKV) feiert was das Zeug hält. Schon von weitem sind die närrischen Klänge zu hören. Im Festzelt neben dem Hotel Stenbrock ist von Grau keine Spur. Hier ist alles rot, weiß und knallebunt. Mexikaner, Seeräuber, Hexen und Bauarbeiter schunkeln um die Wette. Es ist heiß. Die Stimmung kocht.

Auf der Bühne moderiert NKV-Präsident Stefan Schiefer die erste Nummer an: die "Höppekraate", eine junge Tanzgarde. Fast professionell schwingen die sechs bis 13 Jahre alten Mädchen ihre Beine im Rhythmus der Musik. Das Publikum ist begeistert, jubelt dem jecken Nachwuchs zu.

Der NKV feiert in diesem Jahr sein närrisches Jubiläum: Elf Jahre Karneval in Neukirchen. Beachtlich, wie bunt die einstige Narren-Diaspora in dieser Zeit geworden ist. Da haben Stefan Schiefer und seine Frau Birgit ganz schön was ins Schunkeln gebracht. Sie haben im Jahr 2005 die Initiative ergriffen und feierten zunächst mit ein paar Gleichgesinnten im Pfarrheim. Aber schon nach zwei Jahren platzte das aus allen Nähten. Seither gibt's den "Bunten Abend" im Festzelt am Jakobusplatz .

Und da geht die Party richtig ab. Neun Nummern bringen die rund 100 Mitglieder des NKV inzwischen auf die Bühne - nichts Hinzugekauftes, sondern alles Eigengewächse. Wie die "Queen vom Neukirchener Land", die im wahren Leben Alexa Klüners heißt. In ihrer Büttenrede zog sie über die Männer her. Zum zweiten Mal war die "Queen" beim Neukirchener Karneval dabei, und Präsident Stefan Schiefer rang ihr das Versprechen ab, im nächsten Jahr wiederzukommen. "Dann sind es drei Mal und wir haben eine Tradition - und es war ja diesmal auch nicht schlechter als bei der Premiere", sagte er augenzwinkernd.

Um närrischen Nachwuchs brauchen sich die Karnevalisten offenbar nicht zu sorgen. "Die neue Klofrau vom Stenbrock" legte ein umjubeltes erstes Mal in der Bütt hin. Die Nachwuchsrednerin Jessika Roesberg erzählte im bestem Neukirchener Platt von den Eskapaden ihres Ehemannes - und das jecke Neukirchener Publikum war begeistert.

Karneval in Neukirchen - gut, dass es ihn gibt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Neukirchener feiern ein jeckes Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.