| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Norwegisch lernen bei der Volkshochschule

Grevenbroich. Neues Semester-Programm bietet mehr als 300 Veranstaltungen. Großes Interesse an Skandinavien.

Die Volkshochschule (VHS) hat dem Kulturausschuss jetzt ihr Programm für das nächste Frühjahrs- und Sommersemester vorgelegt. Geplant sind insgesamt 302 Veranstaltungen, darunter 132 neue. Die voraussichtlichen Kosten für Dozenten-Honorare: rund 82.000 Euro.

Neben den "Klassikern" wie Englisch, Französisch und Spanisch ist erstmals auch Norwegisch in die Sprachkurse aufgenommen worden. "Damit reagieren wir auf mehrere Nachfragen", sagt VHS-Leiter Rainer Hoffmann. Das Interesse am Reiseziel Skandinavien sei hoch, im übernächsten Semester werde auch ein Schwedisch-Kursus angeboten. Fest eingeplant für das nächste Jahr ist eine Reise in die dänische Hauptstadt Kopenhagen, eine weitere Exkursion führt nach Schottland.

Auch bei den Kochkursen wird es international: Auf dem Programm steht eine kulinarische Reise ans Mittelmeer, ebenso werden die Spezialitäten Österreichs nachgekocht. Und: Für Diabetiker, die gerne naschen, werden süße Desserts vorgestellt, die ganz ohne Zucker auskommen. Wer seine Kilos abtrainieren möchte, findet von Aquafitness bis Zumba jede Menge Möglichkeiten. Stark engagiert ist die VHS auch für Flüchtlinge: Zwölf Integrationsangebote mit 1196 Unterrichtsstunden sind fest eingeplant.

Das neue Semester beginnt am 25. Januar. In der nächsten Woche wird das Programm online gestellt (www.vhs-grevenbroich.de). Für Berufstätige bietet die Volkshochschule am 14. Januar von 16 bis 19 Uhr verlängerte Öffnungszeiten.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Norwegisch lernen bei der Volkshochschule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.