| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Ohne Führerschein gefahren: Zwei Verletzte

Grevenbroich. Eine 28 Jahre alte Grevenbroicherin verursachte jetzt einen Unfall, bei dem zwei Menschen leicht verletzt wurden, darunter ein Kleinkind. Die Fahrerin war nicht im Besitz eines Führerscheins. Auch der Halter des Autos muss sich jetzt vor der Polizei verantworten.

Die junge Frau war am Donnerstag gegen 16.50 Uhr mit ihrem Ford-Keinwagen auf der Lindenstraße in der Innenstadt unterwegs. Dabei übersah sie offenbar den Fiat eines 52 Jahre alten Grevenbroichers, der wegen eines Rückstaus an der Kreuzung zur Nordstraße warten musste. Es kam zum Zusammenstoß, der Ford prallte in das Heck des Fiats. Dabei wurde das Auto des 52-Jährigen auf einen vor ihm stehenden Volkswagen eines 80 Jahre alten Seniors aus Grevenbroich geschoben. Durch den Aufprall erlitten die Fahrerin des Fords und ein zwei Jahre altes Kleinkind leichte Verletzungen. Rettungskräfte transportierten beide in ein Krankenhaus, das sie nach medizinischer Versorgung wieder verlassen konnten. Auslaufende Betriebsstoffe entsorgten Einsatzkräfte der Feuerwehr. Der Kreuzungsbereich wurde gesperrt.

"Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die 28-jährige Verursacherin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist", teilte gestern Polizeisprecherin Diane Drawe mit. Die Fahrerin muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Und nicht nur sie: "Es wurde auch Anzeige gegen den Halter des Fahrzeugs erstattet", berichtete Drawe. Es bestehe der Verdacht, dass er das Fahren mit dem Auto zuließ, obwohl er wusste, dass die 28-Jährige nicht im Besitz der Fahrerlaubnis ist.

Wie die Polizei informierte, ist das Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ebenfalls mit Strafe bedroht. Weiß der Halter eines Autos, dass der Fahrer seines Wagens keinen Führerschein besitzt, mache er sich strafbar, zitiert Diane Drawe das Straßenverkehrsgesetz.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.