| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Personal-Problem in Kitas: 18 Bewerbungen schon eingegangen

Grevenbroich. Die Werbekampagne, mit der die Stadt ihren Personal-Engpass beim Kindergarten-Personal beseitigen will, ist bereits erfolgreich. "Bislang haben sich drei Erzieherinnen und 15 Kinderpflegerinnen beworben", erklärt Paul Janus, Abteilungsleiter im Jugendamt der Stadt, rund eine Wochen nach den weit über die Stadtgrenzen hinaus geschalteten Zeitungsanzeigen.

Derzeit fehlen rund 14 Mitarbeiter in den Kindergartengruppen der städtischen Einrichtungen. "Die bisherigen Bewerbungen sind ein erster Erfolg, weitere Interessenten werden aber gerne gesehen", sagt Janus. Zusätzliche Bewerbungen erhofft er sich von Radio-Spots, die in Auftrag gegeben wurden. Besonders angespannt war die Personallage vor einem Monat, als die Frimmersdorfer Kindertagesstätte "Kleine Strolche" einige Tage komplett schließen muste, weil sechs von acht Mitarbeiterinnen erkrankten. Ein solcher Engpass konnte auch mit Personal aus anderen Kitas der Stadt nicht ausgeglichen werden. "Wir wollen und müssen daher zusätzliche Kräfte einstellen", sagt der Erste Beigeordnete Michael Heesch und macht deutlich: "Wenn wir das langfristig nicht geregelt bekommen, wird es zu Gruppenschließungen kommen." Sei nicht ausreichend Personal in den Kindertagesstätten vorhanden, müsse über solch drastische Maßnahmen nachgedacht werden, unterstreicht Heesch.

Wie der Erste Beigeordnete betont, müsse die Stadt die fehlenden 14 Stellen so schnell wie möglich besetzen, auch um den Rechtsanspruch für die Betreuung von unter dreijährigen Kindern erfüllen zu können. "Der Markt ist derzeit so gut wie leer gefegt", sagt Heesch, der hierin auch ein Versäumnis des Landes sieht: "Vor dem Hintergrund des Rechtsanspruches hätte eine massive Ausbildungs-Initiative in NRW erfolgen müssen."

Wird das Personalproblem nicht gelöst, so Heesch, brauche über die Ausweitung von Standards - etwa ein Schichtdienst in den Kitas - erst gar nicht geredet werden.

(wilp/cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Personal-Problem in Kitas: 18 Bewerbungen schon eingegangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.