| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Rabaue-Video wirbt fürs große Open Air

Grevenbroich. Die kölsche Stimmungs-Band feiert auf dem Schlossplatz ihr 15. Gründungsjahr - und singt sogar Klassiker von Disney. Von Wiljo Piel

Die Rabaue heizen schon mal die Stimmung für ihr Open Air auf dem Schlossplatz an. Soeben ist ein Film-Teaser online gegangen, der mit schnellen Bildschnitten und einem potenziellen Karnevalshit ("Du bess Fastelovend") die Lust auf den 8. Juli wecken soll. "Dann werden wir in Grevenbroich das 15-jährige Bestehen unserer Band feiern", sagt Mitgründer Peter "Fanny" van den Brock. Und schon jetzt steht fest: Die Rabaue kommen nicht alleine, sondern bringen wieder allerhand bekannte Gesichter aus dem Kölner Karneval mit nach Grevenbroich.

Das Programm für das mittlerweile 14. Open Air steht noch nicht ganz fest. Mit dabei sein werden auf jeden Fall "Die jungen Trompeter", "Blom un Blömcher" und "Die Kölner". Darüber hinaus laufen zurzeit Verhandlungen mit Klaus & Klaus, Antonia aus Tirol und Olaf Henning. "Ganz spruchreif ist das alles noch nicht. Wer dabei sein wird, entscheidet sich im Laufe dieser Woche", sagt Peter van den Brock.

Die Rabaue selbst werden wieder einen großen Teil des Programms selbst gestalten. Ungewöhnlich für die Band: Im Laufe des Abends wird es ein Medley mit Liedern aus bekannten Walt-Disney-Filmen geben - von "Arielle" über "Das Dschungelbuch" bis hin zu "König der Löwen". Darüber hinaus planen die Musiker um Sänger Alex Barth einen Unplugged-Block mit bekannten Titeln aus 15 Jahren, die aber nicht mehr bei jedem Konzert gespielt werden.

"Wir werden in Grevenbroicher wieder mit Bläser-Verstärkung auftreten, natürlich gibt es reichlich Getränke und Speisen - und selbstverständlich wird ein großes Abschluss-Feuerwerk entfacht", sagt Peter van den Brock. Und wie in jedem Jahr wird der Eintritt frei sein.

Dass die Rabaue einmal ihr 15-Jähriges feiern würden, damit hatten weder Peter van den Brock noch Peter Kempermann gerechnet. Die beiden Musiker hatten sich 2001 von den Kolibris ("Die Hände zum Himmel") getrennt, und waren erst einmal ratlos, wie sie gemeinsam im rheinischen Karneval weitermachen sollten. "In Kapellen, in Kempes Küche, ist uns dann die Idee mit den Rabaue gekommen", sagt "Funny". Die beiden scharten Albert Detmer und Peter Jansen um sich - und die neue Band war geboren. "Unser Start war auf Anhieb gut", erinnert sich Peter van den Brock: "Obwohl erst im Juli gegründet, hatten wir schon mehr als 100 Auftritte in der ersten Karnevalssession."

Heute sind die Rabaue gefragte Kräfte des rheinischen Karnevals. Mit Hits wie "Auf die Stühle, fertig, los", "Pizza Hut", "Knutschbär", "Et Insellied" und "Ich liebe das Leben" haben sich die "Kölsche" aus dem Rhein-Kreis in die Herzen ihrer Fans gesungen. Und die sitzen nicht alleine im Rheinland, sondern auch in Österreich, wo die Rabaue regelmäßig nach dem Karneval zum Après Ski einfliegen und es in den Hütten richtig krachen lassen. "Wir haben zwischen 200 und 230 Auftritten im Jahr - und damit gut zu tun", sagt "Fanny" van den Brock.

Der Jahres-Höhepunkt für die Rabaue ist das große Open Air, das schon ein Jahr nach der Band-Gründung in Grevenbroich veranstaltet wurde. "Für uns ist das so etwas wie ein Dankeschön an die vielen Freunde, die wir hier haben", sagt van den Brock. Und für ihn steht fest: "So lange es die Gruppe gibt, wird es auch das Open Air geben - und zwar immer im Sommer und immer bei freiem Eintritt."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Rabaue-Video wirbt fürs große Open Air


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.