| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Rechts überholt: Schwerer Unfall auf A46

Grevenbroich. Bei einem Unfall auf der Autobahn 46 wurde ein Autofahrer gestern Morgen schwer verletzt. Im Berufsverkehr entstand zeitweise ein Stau von sechs Kilometern, der sich bis zum Kreuz Holz zog.

Es war ein waghalsiges Manöver, das ein 49 Jahre alter Autofahrer aus Erkelenz in Fahrtrichtung Düsseldorf an den Tag legte. Auf dem rechten Standstreifen überholte er mit seinem Volvo einen vor ihm fahrenden Pkw eines 53-jährigen Aacheners. In Höhe der Anschlussstelle Grevenbroich touchierte der Volvo beim anschließenden Fahrstreifenwechsel nach links den anderen Wagen. Durch die Berührung verlor der Erkelenzer gegen 9.40 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug, sein Pkw schleuderte daraufhin gegen die Mittelschutzplanke.

Wie die Autobahnpolizei mitteilt, wurde der Unfallverursacher verletzt, er musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Wegen des großen Trümmerfeldes wurde die A 46 in Richtung Düsseldorf bis um 10.15 Uhr voll gesperrt. Eine weitere Stunde lang musste der Verkehr einspurig über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf knapp 10.000 Euro. Der Führerschein des 49 Jahre alten Unfallverursachers wurde von den Beamten beschlagnahmt.

Quelle: NGZ