| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Schüler helfen bei Kunstaktion im Park

Grevenbroich: Schüler helfen bei Kunstaktion im Park
Schüler des Erasmus-Gymnasiums besuchten das Künstler-Duo Wolfgang Horn und Barbara Esser gestern bei den Vorbereitungen zum Parkfest. FOTO: L. Berns
Grevenbroich. Beim Parkfest werden 300 Leuchtkugeln über die Erft treiben. Schüler unterstützen Künstler-Duo aus Düsseldorf. Von Andreas Buchbauer

Diese verflixte Erft! So schön sich der Fluss durchs Stadtgebiet schlängelt, so widerspenstig gibt er sich mitunter. Der Künstler Wolfgang Horn jedenfalls muss gleich noch mal runter an eine der Erftbrücken in Museumsnähe. Dort hat er ein Netz angebracht, das am Samstagabend 300 Lichtkugeln auffangen soll, die bei Einbruch der Dunkelheit ein Stück weit über den Fluss treiben sollen. Gestern Mittag, kurz vor dem ersten Testlauf, wird klar: So richtig hält das Netz noch nicht. "Da muss ich noch mal nachbessern", sagt Horn. "Das ist ein bisschen tricky hier." Aber zu kompliziert ist es auch nicht. Wolfgang Horn wird das zusammen mit Barbara Esser schon hinkriegen. "Das wird schon", sagt er.

Das Düsseldorfer Künstler-Duo Barbara Esser und Wolfgang Horn hat die Ausstellung "Der textile Park" gestaltet, die bis 27. September rund um die Villa Erckens zu sehen ist. Mit ihren textilen Baum-Installationen schlagen die beiden eine Brücke zwischen der Geschichte der Stadt, deren Wirtschaft einst von der Textilindustrie geprägt wurde, und dem zur Landesgartenschau vor 20 Jahren umgestalteten Stadtpark. Dieser Jahrestag soll am Samstagabend, 15. August, mit einem großen Parkfest gefeiert werden. Los geht's um 18 Uhr auf der Museumswiese - und damit inmitten der Open-Air-Ausstellung. Für Musik sorgen die "Central Park Band" sowie die Lokalmatadore "Thin Crow" um Michael Dorp, Michael Rick und Roger Weitz. Höhepunkt wird gegen 22 Uhr die Kunstaktion von Wolfgang Horn und Barbara Esser sein.

Beim Testlauf gestern haben die beiden Künstler Besuch im Stadtpark. Rund 20 Schüler aus der Jahrgangsstufe 12 des Erasmus-Gymnasiums lassen sich von Wolfgang Horn und Barbara Esser zunächst erklären, was die beiden für den Samstagabend vorbereiten - und werden durch die Open-Air-Ausstellung geführt. Kunstlehrerin Kerstin Wichelhaus hat die Exkursion zum Schulstart eingefädelt. "Mir gefällt die Ausstellung von Wolfgang Horn und Barbara Esser", sagt sie. Die Vorbereitung zur Kunstaktion beim Parkfest sei eine gute Gelegenheit für die Schüler, die Ausstellung mit Informationen aus erster Hand zu erkunden.

Nebenbei ist es auch ein kleines Casting: Die Künstler suchen zehn Schüler, die bei der Umsetzung der Kunstaktion helfen. Unter anderem sollen sie die Leuchtkugeln an der Museumswiese zu Wasser lassen. An der zweiten Erftbrücke flussabwärts werden die mit LED-Leuchten ausgestatteten, etwa Handball großen Kugeln dann wieder herausgefischt. Zusammengesetzt hat Wolfgang Horn sie seit Januar in Heimarbeit. Abgedichtet hat er sie mit Silikon - damit sie auch wirklich wasserdicht sind.

Die Ausstellung und die Kunstaktion hat das Künstler-Duo im Auftrag des Kunstvereins gestaltet. Das Parkfest erinnert an den 20. Jahrestag der Landesgartenschau. Der Eintritt ist frei.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Schüler helfen bei Kunstaktion im Park


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.