| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Parkplatznot zum Schützenfest in der City

Schützenfest Neuss: Parkplatz-Not in der Innenstadt
Bald sieht es auf der ganzen Schlossstraße so leer aus wie hier: Die Straße mit ihren vielen Parkplätzen wird aus Sicherheitsgründen zum Fest abgesperrt. FOTO: L. berns
Grevenbroich. Autofahrer sollten sich in der Innenstadt auf eine lange Parkplatz-Suche einstellen. Während des Schützenfestes fallen rund 400 Stellplätze weg, mehr als sonst. Die Stadt verweist auf Alternativen etwa am Bahnhof und am Sodbach. Von Carsten Sommerfeld

Die ersten Parkverbotsschilder sind aufgestellt, und in dieser Woche werden noch viele weitere folgen. Das Grevenbroicher Schützenfest bedeutet für viele Autofahrer Ausnahmezustand: Stellplätze in der City werden rar. In diesem Jahr müssen sich Autofahrer auf eine noch längere Parkplatzsuche einstellen. Insgesamt fallen nämlich laut Stadt rund 400 Stellplätze weg, mehr als sonst.

Schritt für Schritt wird das Parkangebot kleiner. Ab heute ist der große Platz der Republik gesperrt - dort bauen Schausteller die Kirmes auf. Ab morgen wird neben dem östlichen Teil der Montzstraße die Graf-Kessel-Straße für Durchgangsverkehr abgeriegelt, auf dieser Straße entsteht die Festmeile. Darin wird wie bereits im Vorjahr auch die Bahnstraße zwischen Ostwall und Karl-Oberbachstraße einbezogen. Am Freitag, 4. September, wird dieser Bereich "dicht" gemacht.

Wer nun auf einen Stellplatz am Alten Schloss hofft, steht in diesem Jahr vor Verbotsschildern. Der Grund sind die neuen Flüchtlingsunterkünfte in der Alten Feuerwache und in der Turnhalle am Stadion. "Aus Sicherheitsgründen wird der gesamte Bereich der Schlossstraße sowie des Schlossplatzes für Fahrzeug- und Fußgängerverkehr gesperrt", erläutert Stadtsprecher Andreas Sterken. Diese Regelung gelte ab morgen. Das Restaurant im Schloss kann allerdings zu Fuß erreicht werden. Doch die vielen Parkplätze rund ums Schloss fallen weg. Die Stellplätze gegenüber der Turnhalle sind, ebenfalls aus Sicherheitsgründen, bereits seit einigen Wochen mit Flatterband abgesperrt.

Eine weitere Neuerung: Auf Teilen der Straße Am Flutgraben wird auf beiden Seiten absolutes Halteverbot eingerichtet. "Das Ordnungsamt lässt dort rigoros abschleppen", heißt es im Rathaus. "Das Rote Kreuz hatte darauf hingewiesen, dass die Rettungswagen wegen parkender Autos nur knapp durchkommen", berichtet Peter Cremerius, Präsident des Bürgerschützenvereins Grevenbroich. "Das Parkangebot ist begrenzt, aber die Sicherheit geht vor." Das meint auch Dezernent Claus Ropertz im Rathaus. "Wir bitten um Verständnis, dass Autofahrer in diesem Jahr etwas längere Fußwege in Kauf nehmen müssen." In früheren Jahren parkten einige Besucher auch auf der Freifläche an der Montzstraße, dort entstehen jetzt aber Wohnungen.

Wo können City- und Festbesucher überhaupt noch ihre Karossen abstellen? Cremerius verweist auf das Parkhaus am Bahnhof - und auf den Parkplatz am Schulzentrum am Sodbach. "Von dort sind es höchstgens zehn Minuten bis zum Kirmesplatz". Laut Sterken stehen auch auf dem Gelände der Jugendkunstschule an der Bergheimer Straße einige Stellplätze zur Verfügung - zudem könnten die bewirtschafteten Parkhäuser und -plätze in der Coens-Galerie, am Montanushof und gegenüber dem Rathaus genutzt werden. Stadt und BSV-Präsident raten zudem, wenn möglich, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. "Für Familien bietet sich auch ein Kirmesbesuch am Freitag an, dann ist der Andrang noch nicht so groß", so Cremerius. Der Festtrubel startet am 4. September um 17 Uhr.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schützenfest Neuss: Parkplatz-Not in der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.