| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Sieben Bands rocken am Stadtstrand

Grevenbroich: Sieben Bands rocken am Stadtstrand
FOTO: Daniel Elke
Grevenbroich. Am Evita Beach gab es eine Neuauflage von "Rock this town", viele Nachwuchs-Bands zeigten bei Strand-Atmosphäre ihr Können. Die "Silver Temple gewinnen den Wettbewerb. Für das kommende Jahr ist eine Wiederholung geplant. Von Vom Jascha Huschauer

Gitarre und Bass dröhnten aus sechs großen Boxen über den Strand. Die Zuhörer saßen in Klapp-Liegestühlen, von denen kaum noch einer frei ist. Die Füße wippten im Takt des Schlagzeugs. "Rock this town" hieß das Event am Samstag auf dem Stadtstrand - dem Evita-Beach.Viele werden sich erinnern: Das gab es bereits in den 90er Jahren. Damals im Jugendzentrum der GOT und als zweitägiges Festival veranstaltet von der Musikervereinigung Grevenbroich.

Nun haben das Stadtmarketing und zwei Grevenbroicher Agenturen die Idee wieder aufleben lassen. Anders als früher fand das Festival nur an einem Tag statt. Als Ort wurde der Evita Beach gewählt. Die Idee des Events: Junge Bands sollen eine Möglichkeit bekommen, vor großem Publikum aufzutreten.

Lockere Strand-Atmosphäre mit viel Musik gab es am Samstag am Evita-Beach bei "Rock this town". Die Organisatoren sind mit der Veranstaltung zufrieden. FOTO: Daniel Elke

Eine Jury kürte am Ende einen Gewinner, der einen weiteren Auftritt spielen darf. "Wir wollen Musikern helfen, aus dem Proberaum herauszukommen und vor Publikum zu treten", sagte Bürgermeister Klaus Krützen, der als Schirmherr des Festivals agierte, in seiner kurzen Eröffnungsrede. Dabei widmete er "Rock this town 2016" dem kürzlich im Alter von 53 Jahren verstorbenen Musiker Dietmar "Dee Dee" Dahmen.

Auf der Bühne sand Alex Calefice. Der 48-Jährige, Sänger der Band Badburdyx. sagte das nächste Lied an. "Der nächste Song handelt von den kleinen Freuden. Am Strand sitzen, Bierchen trinken und gute Musik hören. Wunderbar", erklärte er. Für die Band Badburdyx war es erst der dritte Auftritt der Bandgeschichte.

Die Badburdyx waren die dritte Band des Nachmittags. Den Auftakt hatten die Blackfield Chiefs gemacht. Sie heizten die Stimmung an, liefen aber außer Konkurrenz. Dann kamen die sechs Bands des Abends mit jeweils halbstündigen Auftritten.

Im Publikum saßen auch Melanie Jähnig und ihr Freund Thomas. Sie trank Caipirinha, er ein Pils. Neben den Gläsern stand ein Aschenbecher. So unter freiem Himmel konnte halt auch geraucht werden. "Schön hier", sagte Jähnig. Auf "Rock this town" sei sie bei Facebook aufmerksam geworden. "Wir fanden es super, dass in Grevenbroich auch mal was stattfindet", sagte sie. Sonst müsse man zum Feiern ja in die Skihalle oder nach Düsseldorf und Köln fahren. Der Auftritt von Badburdyx habe ihnen gefallen.

Auch Alex Calefice hatte seinen Spaß: "Das war eine super Atmosphäre. Es hat sich wirklich angefühlt, als würden wir am Strand spielen."

Den Sieg räumten die Badburdyx aber nicht ab. Die Jury entschied sich einstimmig für Silver Temple aus Düsseldorf. "Die hatten eigene Stücke. Musikauswahl und Umsetzung haben uns einfach überzeugt", sagte Jury-Mitglied Robert Jordan vom Stadtmarketing. Und dann verrät er: "Wir sind sehr zufrieden, wie das gelaufen ist, und werden ,Rock this town' sicher im kommenden Jahr wiederholen."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Sieben Bands rocken am Stadtstrand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.