| 00.00 Uhr

Grevenbroich
So sah Grevenbroich in den 80ern aus

Grevenbroich: So sah Grevenbroich in den 80ern aus
Wo heute die Coens-Galerie steht, befand sich damals der Kaufhof. So sah die Kölner Straße zu Beginn der 1980er Jahre aus. FOTO: Stadtarchiv
Grevenbroich. Laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens YouGov sind die 80er Jahre das beliebteste Jahrzehnt der Deutschen. Unsere Redaktion hat sich auf Spurensuche in Grevenbroich begeben. Ein nostalgischer Streifzug. Von Andreas Buchbauer

Beim Ergebnis dieser Umfrage muss Steffi Müller schmunzeln. Durchgeführt wurde die Erhebung vom Marktforschungsunternehmens YouGov, es ging um das Lieblingsjahrzehnt der Deutschen - das Ergebnis: Die 80er Jahre sind so beliebt wie keine andere Dekade. "Das passt", sagt Steffi Müller. Die 42 Jahre alte Gindorferin hat ein Herz für das Jahrzehnt von Nena & Co., das sie als Teenagerin erlebte. "Ich habe neulich erst einen Spruch bei Facebook gelesen. Er lautete: ,Wenn ich mir zum neuen Jahr etwas wünschen würde, dann möchte ich die 80er zurück'", sagt Steffi Müller. So wie ihr geht es vielen Grevenbroichern. Unsere Redaktion hat sich im Archiv umgeschaut, wie die Schlossstadt damals aussah - auch die Familie von Steffi Müller hat ein paar Bilder beigesteuert. Sie zeigen die Hofdamen beim Schützenfest vor 30 Jahren in Gindorf und Vorbereitungen des Tambourkorps Gustorf-Gindorf zum Rosenmontagszug. "Es waren tolle Jahre", sagt Steffi Müller.

Die Schlossstadt brummte damals richtig. Im Montanushof gab es den Dorfplatz, der 1983 eröffnet wurde. 20 Jahre lang lockte die Freizeitebene mit Kneipen, Pizzeria, Livemusik im Irish-Pub und einer Bowlingbahn selbst Besucher aus den umliegenden Großstädten an. Nicht anders war es damals im Sommer: Da strömten Badegäste aus der gesamten Region ins Wellenfreibad nach Neurath, an sonnigen Tagen fläzten sich gerne mal 10.000 Besucher rund um die Becken. Viele Grevenbroicher gingen dort mit ihrer Jugendliebe schwimmen, später gab's ein Eis und einen Kuss auf dem Heimweg. Den passenden Sound lieferten die Stars der Neuen Deutschen Welle - dazu Prince, Michael Jackson und Madonna. Zugleich wurde in Grevenbroich auch lokale Popgeschichte geschrieben, die sich bis heute hält. Stefan Pelzer-Florack und die Band "Headstone" zum Beispiel sind immer noch aktiv. Zu Hause flimmerten RTL und MTV über den Bildschirm - und samstagabends hockte die Familie gerne zusammen vor dem Fernseher und schaute "Wetten, dass..?" oder "Verstehen Sie Spaß?".

Diese Hofdamen freuen sich aufs Schützenfest 1985 in Gindorf. FOTO: Familie Müller

All das macht die 80er Jahre in der Retrospektive so wundervoll. Es gibt ihnen eine Leichtigkeit, die nachwirkt - auch deshalb sind die 80er vor allem für all jene, die heute Anfang bis Mitte 40 sind, oft ein goldenes Jahrzehnt. Gerade weil sich die bösen Zeichen der Zeit, befeuert vom Kalten Krieg, mit dem Fall der Berliner Mauer 1989 friedlich auflösten. Was für ein Schlussakkord für diese Dekade!

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: So sah Grevenbroich in den 80ern aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.