| 00.00 Uhr

Mein Lieber Nachbar
Sogar einen Einbrecher am Haus verscheucht

Mein Lieber Nachbar: Sogar einen Einbrecher am Haus verscheucht
FOTO: Berns, Lothar (lber)
Grevenbroich. Die Familien Hendricks und Bonn in Noithausen helfen sich gern gegenseitig. Jörg Hendricks freut sich über die netten Eheleute von nebenan. "Der Kontakt besteht, seitdem wir 1999 hierhin gezogen sind", erzählt der 49-Jährige, der mit seiner Frau Gisela (46) und den Kindern Katja (17), Jan (15), Hannah (13) und Steffen (10) an der Fröbelstraße wohnt. Freuen dürften sich auch Blitz und Donner, zwei Kaninchen. Helga (68) und Manfred (71) Bonn versorgen sie, wenn die Hendricks' in Urlaub sind, und sehen am Haus nach dem rechten. "Einmal hat mein Mann einen Einbrecher verscheucht", erzählt Helga Bonn.

Umgekehrt füttern die Hendricks die Fische des Paares, das an der Grabenstraße lebt. "Und unser Enkel hat oft mit dem jüngsten Sohn der Familie gespielt", sagt Helga Bonn. Jörg Hendricks hat einen weiteren Beleg für gute Nachbarschaft: "Wir können im Garten auch mal Remmidemmi machen, ohne dass sie meckern. Natürlich warnen wir sie bei Feiern vor." Wenn auch Sie ihren Nachbarn vorstellen möchten: Rufen Sie die Redaktion (02181 69515) an oder senden Sie eine Mail an grevenbroich@ngz-online.de

Das bedeuten die Gaunerzinken FOTO: RPO
Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mein Lieber Nachbar: Sogar einen Einbrecher am Haus verscheucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.