| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Sonntags-Ausflüge auf der Spur selten gewordener Tiere

Grevenbroich. Der Biologe Oliver Tillmanns startet im Frühjahr wieder ein Exkursionsprogramm für Naturfreunde. Die Touren führen diesmal nicht nur ins Heimatgebiet, sondern bis in die Eifel.

Start ist am 22. April, dann wird die Vogelwelt des Grevenbroicher Stadtparks und der angrenzenden Erftaue erkundet. Am 1. Mai geht es in den "Wald der blauen Blumen" in Hückelhoven-Baal, dort blühen zu dieser Zeit Tausende von Hasenglöckchen und Buschwindröschen. "Dem Pirol auf der Spur" heißt es am 6. Mai, wenn selten gewordene Vögel in der Kapellener Erftaue beobachtet werden sollen. "Tiere und Pflanzen in der Nordeifel" ist der Titel einer ganztägigen Exkursion, die am 9. Juni zu den letzten Kalkflach- und Hochmooren führt.

Eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet "Uedesheimer Rheinbogen" bei Neuss steht am 17. Juni auf dem Programm. Die Teilnehmer können dort mit etwas Glück Steinkäuze oder den seltenen Flussregenpfeifer beobachten. Ein mehrstündiger Ausflug auf die Königshovener Höhe wird am 9. September unternommen. Insbesondere geht es an diesem Tag um die vielen Greifvögel, die sich im Rekultivierungsgebiet aufhalten - neben Mäusebussard und Turmfalke können dort auch Weihen und Milane beobachtet werden.

Zum Schluss des Exkursionsprogramms geht es am Abend des 9. September auf "Zwergensuche". Mit Hilfe von Detektoren werden unter anderem Zwergfledermäuse im Stadtpark und in der Erftaue aufgespürt. Die Teilnahme an den naturkundlichen Wanderungen ist frei. Es werden jedoch Spenden angenommen, die der Arbeit des Umweltzentrums Schneckenhaus zugute kommen. Das Programm kann per E-Mail an "mail@natur-gutachten.de" angefordert werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Sonntags-Ausflüge auf der Spur selten gewordener Tiere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.