| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Sportler beklagen Belegung ihrer Turnhalle

Grevenbroich. Stadtverwaltung informiert heute in Neurath über eine weitere Unterkunft an der Glück-auf-Straße.

Heute um 17 Uhr wird die Stadtverwaltung im "Haus Neurath" über die Unterbringung von Flüchtlingen in der Turnhalle an der Glück-auf-Straße informieren. Dort sollen etwa 60 Asylsuchende einziehen. Im Vorfeld der Bürgerversammlung meldete sich gestern Jürgen Linges, Vorsitzender der Sportgemeinschaft Frimmersdorf/Neurath, kritisch zu Wort.

"Wir haben in den beiden südlichen Stadtteilen schon sehr viel für die Unterbringung von Flüchtlingen getan. Fast 40 Prozent der in Grevenbroich lebenden Asylbewerber werden künftig in Frimmersdorf und Neurath einquartiert sein", sagt Linges, der auch Mitglied der SPD-Ratsfraktion ist. Es müsse allmählich zu einer "gerechteren Verteilung" kommen, "auch die nördlichen Stadtteile müssen berücksichtigt werden", lautet sein Appell an die Stadtverwaltung.

Jürgen Linges spricht sich vor diesem Hintergrund dafür aus, dass die vorerst auf Eis gelegte Diskussion um eine feste Flüchtlingsunterkunft an der Merkatorstraße in Grevenbroich wieder aufgenommen werden müsse. "Sie sollte nicht nur für 60, sondern für 120 Menschen gebaut werden", sagt Linges. Würde es ein solches Haus geben, müssten auch keine Turnhallen mehr als Unterkünfte genutzt werden. Als Vorsitzender habe er es derzeit ohnehin schwer, den Vereinsbetrieb ohne Halle aufrecht zu erhalten. "Wir suchen nach Lösungen, ein Teil unserer Sportler muss in die Südstadt und nach Gustorf ausweichen."

Wie Sozialdezernent Claus Ropertz jetzt erklärte, stehe die Stadt in Verhandlung mit Grundstückseigentümern in den nördlichen Stadtteilen - auch um eine "einseitige Belastung" des Grevenbroicher Südens und des Stadtzentrums zu vermeiden. Obwohl Innenminister Ralf Jäger angekündigt hat, dass den Kommunen zwischen Weihnachten und Silvester keine weiteren Flüchtlinge zugewiesen werden, rechnet Ropertz damit, dass die Stadt bis zum Jahresende noch 100 Asylsuchende aufnehmen muss. "Wir sind daher dringend auf die Neurather Turnhalle angewiesen."

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Sportler beklagen Belegung ihrer Turnhalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.