| 09.59 Uhr

Grevenbroich
Können Sie das Geheimnis dieser alten Fotos lüften?

Fotos: Spurensuche - Rätsel um alte Fotos
Fotos: Spurensuche - Rätsel um alte Fotos FOTO: Sammlung Larisch/StadtArchiv
Grevenbroich. Da war noch richtig Winter, als der Fotograf auf seinen Auslöser drückte: Auf seinem Bild ist ein einsamer Schneeschipper zu sehen, der eine Dorfstraße freiräumt und dabei von sieben, offensichtlich gut gelaunten Nachbarn beobachtet wird. Doch wann wurde dieses Foto aufgenommen - und vor allen Dingen wo?

Antworten auf diese Fragen erhofft sich das Stadtarchiv Grevenbroich von möglichst vielen Besuchern der ab kommenden Dienstag beginnenden Ausstellung "Spurensuche". Dabei wird es nicht nur um den Schneeschipper gehen. Insgesamt sind es 126 Fotos, die auf eine Identifizierung warten.

Einige der Bilder, die in der Ausstellung gezeigt werden, sehen Sie in unserer Bilderstrecke. Können Sie Hinweise auf ihre Entstehung geben?

Die Bilder, die zwischen 1900 und 1960 entstanden, hat der Sammler Jürgen Larisch dem Stadtarchiv zur Verfügung gestellt. "Sie stammen zu einem großen Teil aus Nachlässen, die mir anvertraut wurden", sagt der Wevelinghovener. Viele Fotos konnte er verorten, über manche Motive zerbricht er sich allerdings nach wie vor den Kopf. "Ich habe keine Ahnung, wo sie aufgenommen wurden", gibt Larisch zu. Das würden auch Thomas Wolff und Norbert Schmitz vom Stadtarchiv gerne wissen - deshalb gehen sie jetzt mit einer Ausstellung auf Spurensuche.

Grevenbroich: So wurde in den 30er Jahren Karneval gefeiert FOTO: Stadtarchiv/Sammlung Larisch

Gezeigt werden Fotos von Menschen und Tieren, von Häusern und Straßenzügen, von Schützen- und Heimatfesten. Alle haben eines gemeinsam: Sie sind gar nicht oder nur schwierig zuzuordnen. "Wir hoffen, dass uns die Besucher der Ausstellung weiterhelfen können", sagt Thomas Wolff.

In der Vergangenheit hat das schon einmal gut geklappt: Als das Archiv vor zwei Jahren einen Teil von rund 2000 Bildern aus dem Nachlass eines unbekannten Fotografen ausstellte, meldete sich der hochbetagte Josef Granderath aus der Südstadt und löste so manches Geheimnis. Er war der Neffe von Hubert Balven, der einst in Gustorf ein Fotostudio betrieb. Granderath konnte nicht nur vieles über seinen Onkel erzählen, sondern auch so manches Bild identifizieren. "Ein Glücksfall", sagt Thomas Wolff.

Ähnliche Erlebnisse erhofft er sich auch bei der Ausstellung, die am 23. Februar in der Stadtbücherei eröffnet wird. Sie kann bis Ende April zu den Öffnungszeiten der Bibliothek besucht werden.

Stadtbücherei Grevenbroich, Stadtparkinsel, 41515 Grevenbroich. Öffnungszeiten: Di 10 bis 18 Uhr, Mi 14 bis 18 Uhr, Do 10 bis 19 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr. Hier geht es zur Homepage der Stadtbücherei.

So wurde von 30 Jahren in Grevenbroich Karneval gefeiert: Hier gibt es die Bilder.

(wilp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spurensuche in Grevenbroich: Rätsel um 126 alte Fotos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.