| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Stadt sucht neuen Standort für Skateranlage

Grevenbroich. Seit fast 20 Jahren ist die Skateranlage am Platz der Republik in Betrieb. In dieser Zeit hat sie gelitten: Durch intensive Nutzung, aber auch durch die notwendigen Auf- und Abbauarbeiten anlässlich des Grevenbroicher Schützenfestes. Politik und Verwaltung suchen deshalb nach einem neuen Standort.

Die CDU hat vorgeschlagen, die Skater in den Bereich der BMX-Anlage zu "versetzen". Das hält auch die Stadt für sinnvoll. Am Donnerstag wird das Thema im Jugendhilfeausschuss besprochen. Der Fachbereich Jugend, heißt es in der entsprechenden Sitzungsvorlage, begrüße die Idee grundsätzlich. Aus jugendfachlicher Sicht werde eine direkte Anbindung an die Spiel- und Freizeitfläche an der Straße "Am Flutgraben" vorgeschlagen. Die Skater-Anlage würde dann in unmittelbarer Nähe zur Spielspinne, zum Evita-Beach und zur Beachvolleyball-, Basketball- und BMX-Anlage stehen.

"Die gesamte Fläche würde durch die Verlagerung der Skater-Anlage an Attraktivität gewinnen", sagt Jugenddezernent Michael Heesch, der die Vorlage für den Ausschuss unterzeichnet hat. Die mögliche Verlagerung der Anlage und die Standortsuche würden derzeit konkret mit den zuständigen Fachämtern erörtert. Beachtet werden müssten dabei sowohl planungs- und bauordnungsrechtliche Fragen als auch die technische Umsetzbarkeit. Die Kosten müssten ermittelt, der Untergrund auf Stabilität geprüft und die Anlage eventuell nachgerüstet werden.

Parallel dazu, sagt die Stadt, werde aber auch nach wie vor nach alternativen Standorten gesucht. Ausgehend von einem Vorschlag der Jungen Union (JU) hat die CDU auch beantragt, Flächen, die in der Stadt vorrangig Jugendlichen zur Verfügung stehen, klipp und klar zu benennen. Ziel, sagt JU-Chef Max von Borzestowski, sei es, in Grevenbroich ein "Hier will ich bleiben"-Gefühl zu schaffen - auch abends, auch am Wochenende und nach der Ausbildung oder dem Studium. Orientierung in Bezug auf die Freizeitgestaltung könnte jungen Menschen dann künftig ein an das Konzept des Seniorenkompasses angelehnter Jugendkompass bieten. Und in diesem ließe sich dann womöglich auch eine erweiterte und in den Bereich der BMX-Anlage verlagerte Skater-Anlage finden.

(juha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Stadt sucht neuen Standort für Skateranlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.