| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Stadt und Kloster setzen Kooperation fort

Grevenbroich. Klassikreihe wird seit zehn Jahren erfolgreich angeboten. Fünf Gastspiele im nächsten Jahr geplant.

Die beliebte Reihe "Konzerte im Kloster" wird im nächsten Jahr mit fünf hochkarätigen Gastspielen fortgesetzt. Die abwechslungsreiche Konzertauswahl hat das Kulturamt gemeinsam mit dem Kloster Langwaden getroffen.

"Wir haben eine Mischung aus pianistischen und kammermusikalischen Raffinessen zusammengestellt und wieder international erfahrene Künstler verpflichtet", sagt Kulturamtsleiter Stefan Pelzer-Florack. Dass die Reihe bereits seit zehn Jahren erfolgreich ist, liege seiner Meinung nach nicht nur an der Programmauswahl, sondern auch an dem historischen Ambiente des Klosters. Beides passe zueinander.

Die Reihe startet am 21. Februar mit dem Duo "Kogan & Blau" (Violine und Klavier). Gespielt werden Werke von Bach, Grieg und Schubert. Am 20. März ist der Grevenbroicher Pianist Erich Theis zu Gast im Kloster und spielt Werke von Mozart, Bach und Beethoven. Nach einer Sommerpause wird die Klassik-Reihe am 9. Oktober mit dem "Köln-Weimarer-Klaviertrio" (Gernot Süßmuth, Dagmar Spengler und Oliver Drechsel) fortgesetzt. Beethoven, Haydn und Bartholdy stehen auf dem Programm.

Am 6. November gastiert das tschechische Kammerduo Pavel Burdych und Zusana Beresová (Violine und Klavier) mit Werken von dem fast vergessenen ungarischen Komponisten Béla Kéler im Kloster. Den vorweihnachtlichen Schlusspunkt der Konzertreihe 2016 setzt am 4. Dezember der Schweizer Pianist Johannes Friedemann Knoll mit Kompositionen von Granados, Beethoven und Mozart. Alle Konzerte beginnen um 16.30 Uhr, Aufführungsort ist der Stefanssaal. Einzelkarten kosten elf Euro und sind im Kloster, in der Villa Erckens und in der Stadtbücherei erhältlich.

Seit zehn Jahren wird die Klassik-reihe auch als Abonnement für 50 Euro angeboten. Die Vorzüge sind neben dem Preisvorteil reservierte Plätze, eine Freikarte für das Museum der niederrheinischen Seele und eine Ermäßigung im Klosterrestaurant. Informationen zum Abo gibt es unter 02181 608657.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Stadt und Kloster setzen Kooperation fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.