| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Stadt verbannt täglichen Marktstand

Grevenbroich. Stadt spielt bei Nachfolge für Obst- und Gemüseverkauf an der Kirche nicht mit. Von Andreas Buchbauer

In der Innenstadt ist eine Ära zu Ende gegangen. Nach fast zwei Jahrzehnten hat Markthändler Christian Fischermann seinen Stand vor der City-Kirche aufgegeben. Mit Ausnahme von Sonn- und Feiertagen haben drei Marktfrauen dort täglich frisches Obst und Gemüse angeboten. Aus und vorbei. Für den Stand hätte es zwar eine Nachfolge gegeben. Inge Caputo (43), die seit drei Jahren zum Verkäuferinnen-Team gehörte, hätte ihn gerne übernommen. "Aber da hat die Stadt nicht mitgespielt", sagt die Gustorferin. Sie hat keine Genehmigung für einen täglichen Marktstand erhalten. "Begründet wurde dies damit, dass es bereits ein ausreichendes Obst- und Gemüseangebot in der Innenstadt gebe."

Die Erklärung aus dem Rathaus kann Inge Caputo nicht nachvollziehen. Zumal ihr die Verwaltung das Angebot gemacht hat, ihr bei der Suche nach einem Ladenlokal zu helfen. "Dort hätte ich dann Obst und Gemüse verkaufen dürfen. Das passt aber überhaupt nicht zu der Absage für den Marktstand, die ja mit einem bereits ausreichenden Angebot in der City begründet wird", betont Caputo. Das Angebot der Verwaltung hat sie abgelehnt. "Das lohnt sich schon mit Blick auf die Miete für ein Ladenlokal nicht, die deutlich teurer wäre als die Standgebühr", erklärt sie. "Im Rathaus ist der Stand offenbar nicht mehr gewünscht. Der Stadt entgeht in Zukunft die Standgebühr - und für unser Verkäuferinnen-Team heißt es: Wir brauchen neue Jobs." Inge Caputo hätte ihre Kolleginnen gerne übernommen.

Im Rathaus wird die Absage von Ralf Müller, Leiter des Bürgermeister-Büros, bestätigt. "Für den täglichen Stand wurde Ende der 1990er Jahre eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Denn damals mangelte es an einem entsprechenden Frischeangebot in der Stadt", sagt er. "Mit der Geschäftsaufgabe endet diese Sondernutzung." Man habe angeboten, den Stand in den Wochenmarkt am Mittwoch und Samstag zu integrieren oder bei der Suche nach einem Ladenlokal zu helfen. "Beides wurde abgelehnt."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Stadt verbannt täglichen Marktstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.