| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Stadt verhängt Glasverbot am Markt

Grevenbroich. Zum Wevelinghovener Schützenfest, das ab sofort gefeiert wird, hat die Stadtverwaltung Grevenbroich zum wiederholten Male jetzt ein absolutes Glasverbot ausgesprochen. Es umfasst den gesamten Marktplatz in Wevelinghoven sowie angrenzende Teile der Post- und Oststraße. Dort dürfen weder Flaschen noch Gläser mitgeführt werden.

"Ausgenommen vom Glasverbot sind das Festzelt sowie der dazu gehörende Außenbereich, der mit einem Zaun vom Marktplatz abgegrenzt wird", sagt Rathaussprecherin Ines Hammelstein. Mit dieser Maßnahme - begleitet durch entsprechende Kontrollen des Ordnungsamtes - soll verhindert werden, dass sich Festbesucher an zerschlagenen oder zu Bruch gegangenen Gläser und Flaschen verletzen.

Schon zum vierten Mal wird das Glasverbot ausgesprochen - und die Fesgäste hätten sich in den vergangenen Jahren daran gewöhnt, sagt Günter Piel, Präsident des Bürgerschützenvereins in Wevelinghoven. "Mittlerweile wissen unsere Besucher, dass sie weder Gläser noch Flaschen mit auf den Kirmesplatz bringen dürfen," hat Piel festgestellt. Verletzungen oder Unfälle habe es seit der Einführung des Verbots vor vier Jahren nicht mehr gegeben, bilanzieren Stadtverwaltung und die Bürgerschützen in Wevelinghoven.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Stadt verhängt Glasverbot am Markt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.