| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Stadt wird ihre Parkautomaten nicht um 16 Uhr abschalten

Grevenbroich. Das Weihnachtsgeschäft ist für den Grevenbroicher Einzelhandel am vergangnen Wochenende eher verhalten angelaufen - trotz verkaufsoffenen Sonntags. Heute wartet der Handel auf eine deutlich höhere Frequenz.

Auch weil das Weihnachtsgeschäft eine Woche kürzer als sonst ist, hat der Händler und ehemalige Werbering-Vorsitzende Victor Göbbels bei der Stadtverwaltung angeregt, in der Adventszeit die Parkautomaten rund um die City bereits um 16 Uhr abzuschalten. "Damit mehr Menschen nach der Arbeit in die Innenstadt kommen, dort kostenlos parken und ihre Besorgungen machen können", begründet der Organisator der Aktion "Grevenbroich blüht wieder auf" seinen Vorschlag. Doch das Rathaus spielt da nicht mit.

Ein befristetes Parken in der Vorweihnachtszeit sei sicherlich eine gute Idee, meint Stadtsprecher Robert Jordan - aber: "Wir können angesichts unserer Haushaltslage nicht auf Parkgebühren verzichten", sagt er. Sein Gegenvorschlag: In anderen Kommunen erstatte der Werbering seinen Kunden als Anreiz einen Teil der Parkgebühren.

Zudem weist Jordan darauf hin, dass es rund um die Uhr kostenfreie Parkflächen auf dem Platz der Republik und am Flutgraben gibt. An der Schlossstraße oder auf der Stadtparkinsel gebe es zudem Plätze, die mit Parkscheibe genutzt werden können. "Alle sind komfortabel citynah und auf kurzen Wegen erreichbar", meint Jordan. Nicht zuletzt würden die Parkhäuser am Montanushof und an der Coens-Galerie zahlreiche Stellflächen bieten - natürlich gegen Bezahlung.

Für den Einzelhandel ist die Vorweihnachtszeit die wichtigste Zeit des Jahres. Laut Handelsverband NRW erwirtschaften Händler vor Ort knapp 19 Prozent ihres Jahresumsatzes in den letzten beiden Monaten des Jahres.

(wilp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Stadt wird ihre Parkautomaten nicht um 16 Uhr abschalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.