| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Stadtbus-Linien fahren ab Sonntag auf neuen Wegen

Grevenbroich. Viele Busfahrgäste müssen sich ab Sonntag, 14. Juni, umstellen. Der Rheinlandbus, Betreiber des Stadtbusses Grevenbroich, verbessert die Anbindung seiner Linien am neugestalteten Bahnhof Rommerskirchen - und das hat Auswirkungen auch auf drei Linien in Grevenbroich.

Die Linie 892 fährt von Gindorf (Wassermühle) über Grevenbroich nicht mehr nur nach Evinghoven, sondern verkehrt ab Sonntag weiter über Anstel, Butzheim, Rommerskirchen bis Neurath und umgekehrt. Auf dem Zielschild steht in Grevenbroich künftig "892 Neurath, Kirche" statt "892 Evinghoven".

Zudem übernimmt die 892 den Streckenabschnitt der 891 bis Evinghoven. Die Linie 891 fährt künftig nur im Grevenbroicher Stadtgebiet, und zwar von Kapellen (Bahnhof) über Hemmerden, Noithausen, Orken, Grevenbroich, Neuenhausen, Frimmersdorf bis Neurath. Ein Vorteil des neuen Linien-Konzeptes: Bei mehreren Fahrten nach Evinghoven sind die Fahrgäste schneller am Ziel, so wird der Anschluss an den Regionalexpress RE 8 gewährleistet. "Die Zahl der Fahrten von Grevenbroich nach Evinghoven bleibt gleich", erklärt Uwe Schröder vom Rheinlandbus. Auch wer mit dem Bus ins Industriegebiet Ost will, muss auf Änderungen achten. Statt der 892 fährt künftig ein Teil der Busse der Linie 869 (Neuss - Grevenbroich) dorthin.

Eine Folge: Bei mehreren Fahrten werden die Haltestellen "Am Hagelkreuz", "Grenzstraße" und "Zuckerfabrik" nicht bedient. Fahrtmöglichkeiten bieten aber die Linien 858 und 893. Weitere Informationen sind im Internet unter www.rheinlandbus.de erhältlich.

(cso-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Stadtbus-Linien fahren ab Sonntag auf neuen Wegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.