| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Stadtverwaltung investiert mehr als 200.000 Euro in Kindertagesstätten

Grevenbroich: Stadtverwaltung investiert mehr als 200.000 Euro in Kindertagesstätten
Die Kita Poststraße gehört zu den größten ferien-Bauprojekten. Dort werden zurzeit neue Rohre und neue Hausanschlüsse verlegt. FOTO: L. Berns
Grevenbroich. Die Stadtverwaltung investiert in den kommenden Ferien-Wochen mehr als 200.000 Euro für die Sanierung ihrer Kindertagesstätten. Das größte Bauvorhaben mit einem Volumen von 180.000 Euro hat in der Wevelinghovener Kita an der Poststraße 19 begonnen. Von Daniela Buschkamp

"Dort werden nicht nur die maroden Abwasserleitungen ersetzt und neue Hausanschlüsse gelegt", erläutert Dirk Schwarz vom Fachbereich Gebäudemanagement. Zudem wird auch die Straße im Bereich der Häuser 17 bis 21 erneuert.

Für die Stadt eine deutliche Ersparnis, denn sie hat dieses Projekt mit der Gas- und Wasserwerk Grevenbroich (GWG) abgestimmt. Auch der Entsorger verlegt neue Rohre. "Dadurch wird es für beide Seiten deutlich billiger", sagt Peter Jung aus dem Fachbereich. Zudem müsse der Straßenbelag noch einmal aufgerissen werden. Die Tonrohre stammen aus dem Jahr 1956 und genügen nicht mehr modernen Anforderungen. "Hier war eine nachhaltige Sanierung notwendig", sagt Dirk Schwarz. Neben der Kita wird auch an der Turnhalle gearbeitet; auch dort werden Rohre und Leitungen verlegt. Die dreiwöchige Schließung der Kita soll für die groben Arbeiten genutzt werden. Wenn die Einrichtung wieder öffnet, sollen die Wasserleitungen genutzt werden können. Bis alles wieder hergerichtet ist, wird es Mitte August werden.

Auf viel Dreck muss sich auch das Team in der städtischen Kindertagesstätte in Kapellen einrichten. Dort wird der Wickel- und Sanitärbereich für U3-Kinder modernisiert; außerdem wird die Küche erneuert. Insgesamt 20 000 Euro gibt die Verwaltung aus. "Weiterhin nutzen wir die Möglichkeit, um die Laufwege im Gebäude zu optimieren", sagt Dirk Schwarz. Statt wie bisher über den Gymnastikraum soll der Sanitärbereich künftig über den Flur erreichbar sein; dafür müssen Wände durchgebrochen werden. Die Handwerker werden voraussichtlich mehr Zeit als die Ferien benötigen.

.Im Wohnhaus "Am Kamp", in dem die städtische Kita Abenteuerland untergebracht ist, gibt die Verwaltung rund 600 Euro aus. In einem Gruppenraum werden neue Beleuchtung und eine schallreduzierende Akustikecke installiert.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Stadtverwaltung investiert mehr als 200.000 Euro in Kindertagesstätten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.