| 11.40 Uhr

Grevenbroich
Das Warten auf das Erwachen der Macht

Star Wars VII: Warten auf das Erwachen der Macht in Grevenbroich
In diesem Trailer zum neuen Star Wars-Film sagt Han Solo zu Chewbacca den schon legendären Satz: "Chewie, wir sind zu Hause." FOTO: Screenshot
Grevenbroich. Im Grefi-Kino läuft der Kartenvorverkauf für "Star Wars VII - Das Erwachen der Macht". Viele Grevenbroicher fiebern dem Filmstart entgegen - wie Arne Schmitz vom Star-Wars-Kostümclub "German Garrison" und Sänger Sven Kompaß. Von Andreas Buchbauer

Die Macht erwacht am 17. Dezember um 0.01 Uhr. Dann hat der neue Star Wars-Film seine Premiere im Grefi-Kino. Jochen Kuhnert, Geschäftsführer des Kinos, spürt jedoch schon jetzt, dass die Macht ganz schön greifbar ist. Der Kartenvorverkauf für die siebte Episode der Weltraum-Saga von George Lucas, die erstmals unter der Regie des Disney-Konzerns läuft, hat begonnen - und ist gut angelaufen. Die ersten Karten für die Premiere sind längst verkauft, täglich kommen neue Anfragen rein. "Man merkt, dass der neue Star Wars-Film das Kinoereignis des Jahres ist", sagt Kuhnert. Zwar jagt schon jetzt ein Film-Höhepunkt den anderen: Zunächst lief der neue James-Bond-Film an, am 19. November folgt der vierte und damit letzte Teil von "Die Tribute von Panem". Aber all das ist nichts gegen "Star Wars VII - Das Erwachen der Macht". Jeder neue Trailer wird im Internet bejubelt, als seien Han Solo und Chewbacca mit ihrem Millennium-Falcon direkt auf dem Fantreffen um die Ecke gelandet, nur um diesen einen Satz zu sagen: "Chewie, wir sind zu Hause."

Mitglied der Star-Wars-Fans "German Garrison": Arne Schmitz. FOTO: LB

Damit wird eine ureigene, romantische Sehnsucht bedient. Es ist ein Motiv, das in der Popkultur und mit Blick auf den einfachen Satz von Han Solo einend wirkt - über Generationen hinweg. "Star Wars", das ist auch ein bisschen das Zuhause der Kindheit, ein Rückfahrticket in die Jugend. Kein Wunder, dass "Das Erwachen der Macht" eine Freude aufs Kino entfacht, einen Zauber, wie es nur noch wenige Filme können. Das merkt nicht nur Grefi-Geschäftsführer Jochen Kuhnert, sondern auch Arne Schmitz. Der 43 Jahre alte Oberkommissar, der in der Grevenbroicher Wache arbeitet, gehört in seiner Freizeit dem Star-Wars-Kostümclub "German Garrison" an - und dessen Mitglieder sind nicht nur auf Kinopremieren gefragte Gäste. "Schon jetzt gibt es viele Anfragen - von großen Spielzeuggeschäften bis hin zu Supermarktketten, die Star-Wars-Figuren und ähnliche Artikel anbieten."

Der Premiere von "Das Erwachen der Macht" fiebert Arne Schmitz natürlich schon lange entgegen. Seit seiner Kindheit begeistert er sich für die Star-Wars-Welt. "Krieg der Sterne", "Das Imperium schlägt zurück", "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" - zigmal hat Arne Schmitz vor allem diese ersten drei Werke aus den 1970er und 1980er Jahren, die Episode IV bis VI der Geschichte zeigen, gesehen. In der "German Garrison" ist er in verschiedenen Kostümen aktiv, zum Beispiel als Clone Commander Cody oder als Biker Scout. "Das Erwachen der Macht" möchte er sich mit Freunden aus der "German Garrison" in Berlin ansehen.

Fotos: Szenenbilder aus "Star Wars VII – Das Erwachen der Macht" FOTO: Lucasfilm 2015

Auch Sänger Sven Kompaß (39), der aus zahlreichen TV-Sendungen ("X-Factor", "The Winner Is") bekannt ist, kann den Kinostart kaum erwarten. Mit seinem Musikerkollegen Robbee Mariano, der als Bassist von Xavier Naidoo bekannt ist, tauscht der Wevelinghovener fast täglich per WhatsApp Neuigkeiten zu Star Wars aus. Und um die Zeit bis zum Kinostart zu überbrücken, hat sich Sven Kompaß kürzlich sogar eine Playstation 4 angeschafft. "In der kommenden Woche erscheint das Spiel ,Star Wars Battlefront' - darauf freue ich mich schon." Von der Weltraum-Saga begeistert ist seine ganze Familie. "Zum 60. Geburtstag meines Vaters sind wir alle in Star-Wars-Kostümen angerückt", sagt Sven Kompaß. "Das war super."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Star Wars VII: Warten auf das Erwachen der Macht in Grevenbroich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.