| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Statt Aufzug: Rathaus-Mitarbeiter sollen sich auf Treppen fit halten

Grevenbroich. Groß angelegt war die Fitnessaktion gestern im Rathaus, klein die Resonanz: Keine zehn Prozent der insgesamt 400 Mitarbeiter aus dem neuen und dem alten Rathaus wurden am Vormittag beim "Gesundheitstag" aktiv - obwohl alle Mitarbeiter für die Gesundheitstests, die Sportfachkräfte des Instituts für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) während der Dienstzeit erteilten, freigestellt wurden. In einem Bewegungspass wurden die Ergebnisse des Fitnesstest, den das BGF gemeinsam mit der AOK auch anderen Einrichtungen und Firmen anbietet, festgehalten. Im Ausdauertest wurde der Puls bei Belastung und Ruhe gemessen. In einem Gleichgewichts- und Koordinationstest musste ein Parcours auf einem unebenen Untergrund gemeistert werden. Weitere Tests ermittelten die Beweglichkeit und die Kraft der Teilnehmer, die anschließend eine Trainingsempfehlung erhielten.

Um gesund und fit zu bleiben, sollten eigentlich möglichst alle Rathausmitarbeiter häufiger Treppen steigen, statt die Aufzüge zu benutzen: Auch darauf sollte der Gesundheitstag gestern gezielt aufmerksam machen - unter anderem auch mit dem Stufenaufkleber: "Willst du mit mir gehen?"

Der Gesundheitstag sollte allerdings kein Strohfeuer sein, wie Heike Persch von der AOK betonte. Deshalb habe sich bei der Grevenbroicher Stadtverwaltung auch ein Arbeitskreis Gesundheit gegründet, der bereits eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt und Seminare für Führungskräfte angeboten habe. Darin sei es um Themen wie "Stressbewältigung, Ernährung und Bewegung" gegangen. Und gestern gab es auch einen Fragebogen zur Treppenhausaktion.

(gt)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Statt Aufzug: Rathaus-Mitarbeiter sollen sich auf Treppen fit halten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.