| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Staus und Chaos wegen Engpass an der Talstraße

Grevenbroich. Theo Jäker fordert - wie schon die Grünen - Parkverbot.

Nicht nur der Bahnübergang führt zu Staus auf der vielbefahrenen Talstraße in Kapellen, sondern auch die bestehende Parkregelung. Das erklärt Theo Jäker, der regelmäßig durch Kapellen fährt und Abhilfe fordert. Das Problem: Etwa in Höhe des Autohauses auf der südlichen Talstraße kommt es oft zu Stockungen und auch zu chaotischenSituationen: "Wenn an der Ampel-Kreuzung die Autos in Richtung Wevelinghoven "Grün" erhalten, dann kommt der Gegenverkehr an einigen am Fahrbahnrand parkenden Autos nicht vorbei. Der Verkehr staut sich dann teilweise bis zur Tankstelle zurück", schildert der Rommerskirchener. Eine Folge des Staus: So mancher fährt entnervt durch den Engpass, der Gegenverkehr weicht dann teilweise auf den Bürgersteig aus. Jäker erklärt: "Ich bewundere Lastwagen- und Busfahrer, die mit ihren großen Fahrzeugen dort durch müssen." Die Forderung des Rommerskircheners: ein Parkverbot.

Damit steht Jäker nicht allein. Die Grünen hatten eine Verlängerung des bestehenden Halteverbotsbereichs beantragt, die heutige Situation führe zu Staus, Lärm und mehr Luftbelastung. Auch die Stadtverwaltung befürwortete den Grünen-Vorschlag. Die CDU sprach sich dagegen aus. Mirko Gössing befürchtete, dass auf der Talstraße gerast werde, wenn die bremsende Wirkung durch die geparkten Autos nicht mehr besteht. Bei der Abstimmung im März kam es zum Patt, der Antrag war damit abgelehnt.

Sie haben ein Anliegen? So können Sie uns erreichen (bitte mit Rückrufnummer!): Per Anruf (Montag bis Freitag): 02181 69516. Oder schreiben Sie eine E-Mail, Stichwort "Bürgermonitor", an grevenbroich@ngz-online.de, oder einen Brief an die NGZ, Am Südwall 16, 41515 Grevenbroich.

(cso-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Staus und Chaos wegen Engpass an der Talstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.