| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Südstadt-Kita feiert ihr "Sechzigjähriges"

Grevenbroich: Südstadt-Kita feiert ihr "Sechzigjähriges"
Jakob, Ella, Xaver und Emily (v.l.n.r.) lernen in der Kita St. Joseph ab sofort mit allen Sinnen - und vor allem selbstbestimmt. Ihre Kita wurde nun - im Jahr ihres 60-jährigen Bestehens - als "Stätte des ganzheitlichen Lernens" zertifiziert. FOTO: ATI
Grevenbroich. Seit ihrer Gründung hat sich die Kita St. Joseph stetig gewandelt. Neuerdings darf sie sich "Stätte des ganzheitlichen Lernens" nennen. Von Markus Plüm

Im Februar 1957 öffnete die Kita St. Joseph erstmals ihre Pforten. In der damals noch jungen gleichnamigen Kirchengemeinde kamen unter der ersten Leiterin Gretel Nixa zwei Gruppen von Kindern zwischen vier und sechs Jahren unter. Die erste Erweiterung um zwei Gruppen kam 1971, die erste Ganztagsbetreuung 1978.

Seit nunmehr 60 Jahren wurden in den Räumen an der Hans-Böckler-Straße unzählige Kinder betreut, erzogen und auf die Schule vorbereitet - was im Laufe der Jahre aber auch immer einen Wandel des zugrunde liegenden pädagogischen Konzepts bedeutete. "Als ich hier anfing, gab es noch keine unter dreijährigen Kinder hier. Das war auch anders in der Pädagogik", berichtet Marlies Hoff, die seit 40 Jahren in der Kita St. Joseph arbeitet und damit dienstälteste Erzieherin der Einrichtung ist. "Später gab es dann die Vorschule für die Kinder im letzten Jahr. Und schließlich kamen die ganz jungen Kinder hinzu."

Das habe ein erhöhtes Maß an Flexibilität verlangt, da auch die Beteiligung der Kinder an den täglichen Prozessen immer wichtiger geworden sei. Diese Entwicklung hat das Kita-Team um Leiterin Dagmar Hanschmann vor rund fünf Jahren zum Anlass genommen, sich um ein neuartiges Erziehungskonzept zu bemühen. Dieser Prozess hat nun ein Ergebnis hervorgebracht: Nach dreijährigen Vorbereitungen wurde die Kita im März als "Stätte des ganzheitlichen Lernens" zertifiziert. "Das ist eine Pädagogik, die alle Sinne anspricht. Die Kinder lernen mit Kopf, Herz, Hand und Humor", erklärt Hanschmann das neue Konzept.

Dieses setzt vor allem auch auf die Selbstbestimmtheit der Kinder. Sie können in gewissen Grenzen selbst entscheiden, wie sie ihren Tag gestalten wollen. "Zudem gibt es bei uns eine Kinderkonferenz, die über einzelne Projekte entscheidet und auch den Kinderrat wählt, der ihre Interessen vertritt." Was sich zunächst nach Dingen anhört, die Kinder in diesem Alter noch gar nicht verstehen können, mündet in ganz praktischen Ergebnissen. "Wir haben uns Würstchen, Kuchen und Limo zu unserem Kindergartenfest gewünscht", erzählen die Kinder einmütig.

Also gibt es am Sonntag, 25. Juni, an dem die Einrichtung ihren 60. Geburtstag feiern wird, Würstchen, Kuchen und Limo. Rund um die kulinarischen Wünsche der Kinder hat das Kita-Team allerdings auch noch ein Programm geplant. Um 11.15 beginnt der Tag mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Joseph, anschließend wird feierlich das Gütesiegel enthüllt, dass die Kita von der zertifizierenden und staatlich anerkannten "For you Cert"-GmbH erhalten hat. Daran schließt sich ab 12.15 Uhr das große Spielefest auf dem Kita-Gelände an, bei dem die Feuerwehr auch für Wasserspiele sorgen wird - ein weiterer Wunsch der Kinder.

Leiterin Dagmar Hanschmann fiebert diesem Tag bereits entgegen. "Wir würden uns natürlich auch darüber freuen, wenn viele Ehemalige zu unserem Fest kommen würden. Aber auch sonst ist jeder Grevenbroicher herzlich eingeladen."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Südstadt-Kita feiert ihr "Sechzigjähriges"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.