| 21.23 Uhr

Grevenbroich
Teilzeitarbeit im Rathaus: FDP gegen 10-Stunden-Verträge

Grevenbroich. Die Teilzeit-Mitarbeiter im Rathaus sollen künftig mindestens 19 Stunden in der Woche arbeiten. Das forderte die FDP jetzt in einem Antrag an den Stadtrat. Die Begründung: "Immer wieder bekommen wir aus dem Rathaus zu hören, dass die Arbeit aus Mangel an Personal nicht ordnungsgemäß oder zeitnah erfüllt werden kann", erklärte Fraktionsvorsitzender Manfred Hermanns. Demgegenüber leiste sich die Stadt aber den Luxus, mit ihren Arbeitnehmern Verträge mit Arbeitszeiten unter zehn Stunden in der Woche abzuschließen. "Solche Verträge kann sich die Stadt nicht mehr leisten, wenn sie weiterhin das Bild als am Kunden orientierte Dienstleisterin aufrecht erhalten möchte", argumentierte Hermanns. Er forderte die Verwaltung zu einer Überprüfung der Verträge auf.
Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Teilzeitarbeit im Rathaus: FDP gegen 10-Stunden-Verträge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.