| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Theatergruppe spielt auch in Köln und Düsseldorf

Grevenbroich. Am Sonntag feiert das neue "no.name"-Stück "Keiner für alle und alle allein" Premiere. Anschließend geht es auf Tour.

Es ist ihre sechste Eigenproduktion und sie verspricht, dramatisch zu werden: Nach den eher collagenartigen Gedanken zum Thema Globalisierung im vergangenen Jahr ("Von der Kugel, die uns dreht"), versucht sich die Jugendtheatergruppe "no.name" diesmal an einer Geschichte mit "rotem Faden". Im Mittelpunkt steht ein Gefühl: der Wunsch nach Rache.

Ida Tröbs, Johannes Baum, Marie Kalvelage, Dominik Reimann und Lisa Scholl spielen Fee, Charlotte, Lilja, Rufus und Sam. Die fünf Jugendlichen haben alles verloren, was ihnen lieb war, ein schlimmes Ereignis hat die Welt, wie sie sie kannten, völlig zerstört. In einer selbst zusammengebauten Unterkunft kämpfen sie ums Überleben. Dabei geraten sie immer wieder aneinander, sei es wegen Sams arrogantem Auftreten, Fees Schwierigkeiten mit dem Verlust ihrer Familie umzugehen, Charlottes Drang, immer einen Plan haben zu müssen, Liljas direkter Art oder Rufus' überfürsorglicher Ader - Streit ist vorprogrammiert. Doch beim Streit bleibt es nicht, ein unbedachter Streich bringt das Fass zum Überlaufen und das soll blutige Folgen haben.

Gegründet wurde "No Name" 2010 ander Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, 2014 wurde daraus eine freie Jugendtheatergruppe an der GOT. Einmal im Jahr präsentiert das Theaterensemble um die Spielleiter Werner Alderath und Marius Panitz eine neue Produktion - und feiert dann regelmäßig Erfolge. Und: "No name" tritt auch außerhalb von Grevenbroich auf, vor einem Jahr erhielt die Gruppe den Jugendförderpreis der Stadt.

Premiere für "Keiner für alle und alle allein" wird am Sonntag, 13. März, im offenen Jugendtreff GOT St. Josef in der Südstadt sein. Beginn ist um 19 Uhr, die Abendkasse ist ab 18.30 Uhr geöffnet. Tickets gibt es per E-Mail an noname.info@gmx.de. Den Preis pro Karte darf jeder Besucher selbst festlegen: "Zahle, was es dir wert ist", lautet das Motto. Der Mindestpreis liegt bei 1 Cent.

Ein weiterer Auftritt ist im Rahmen der Festivalreihe "play it again" im Theatermuseum Düsseldorf, Jägerhofstraße 1, am Sonntag, 20. März, 18.30 Uhr, geplant. Tickets gibt es unter 0211 8996130 oder an der Abendkasse für 8, ermäßigt 5 Euro.

Im BIS-Zentrum für offene Kulturarbeit Mönchengladbach steht die "no.name"-Truppe am Samstag, 16. April, 20 Uhr, auf der Bühne. Karten für 6 beziehungsweise 4 Euro sind unter 02161 181300 oder an der Abendkasse zu bekommen. Im "artheater Köln" wird "Keiner für alle und alle allein" am Mittwoch, 27. April, 1930 Uhr, gezeigt. Tickets können per Mail an kontakt@artheater.de oder telefonisch unter 0221 5503344 bestellt werden. Erwachsene zahlen 12 Euro, Kinder 9 Euro. "Kultus - Das Café" in Düsseldorf ist dann die letzte Tour-Station: am Donnerstag, 12. Mai, 20 Uhr. Tickets für 8 beziehungsweise 6 Euro gibt es unter 02181 162789 oder an der Abendkasse.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Theatergruppe spielt auch in Köln und Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.