| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Tote Vögel: Bürger schlagen Alarm bei der Stadtverwaltung

Vogelgrippe - Wie verhalte ich mich richtig?
Vogelgrippe - Wie verhalte ich mich richtig? FOTO: AP
Grevenbroich. In Teilen von Düsseldorf und anderen Kommunen in NRW gilt die Stallpflicht. Grevenbroich und der übrige Rhein-Kreis Neuss sind von der Vogelgrippe nicht betroffen. Dennoch wenden sich besorgte Grevenbroicher an den städtischen Umweltbeauftragten Norbert Wolf.

"Wir haben mehrere Anrufe von Bürgern gehabt, die tote Vögel gefunden haben. Dabei deutete aber alles darauf hin, dass die Tiere gegen eine Scheibe geflogen waren", so Wolf. Ein Fall von Vogelgrippe sei hier nicht bekanntgeworden. "Daran erkrankte Vögel zeigen apathisches Verhalten, sind unnatürlich langsam, und flüchten nicht", sagt Wolf. Wer solche Vögel findet, solle sich an den unter den Rufnummern 02181 9199 oder 0172 2913581 melden. Bei Verdachtsfällen steht während der Dienstzeiten auch das Veterinäramt unter 02181 6013901 bereit.

Gefährdet sind laut Rhein-Kreis vor allem Wild-Wasservögel und Greifvögel. 2005 hatte die Stallpflicht auch in Grevenbroich gegolten, betroffen war etwa das Tiergehege im Bend. Damals mussten schwarze Schwäne und Zwerghühner aus dem Wildgehege in geschlossene Räume im Forstbauhof umziehen, ebenso einige Gänse, die als "lebende Rasenmäher" auf Flächen neben dem Forsthof eingesetzt wurden. In diesem Jahr braucht die Stadt eine solche Umzugsaktion für den Fall einer Stallpflicht nicht vorzubereiten, denn die Vögel gehören nicht mehr zur Wildgehege-Bevölkerung.

Hintergrund: So gefährlich ist die Vogelgrippe

"Die schwarzen Schwäne sind gestorben, die Zwerghühner haben Fuchs oder Habicht geholt", berichtet Stadtförster Frank Wadenpohl. Und die letzten Forsthof-Gänse wurden an Privatleute abgegeben. Zwar sind im Gehege etwa Stockenten und Kanadagänse zu sehen, "doch dabei handelt es sich um Wildtiere, die zu den Wasserflächen fliegen", sagt Wadenpohl. Auch ohne Stallpflicht hat der Kreis eine Eilverordnung für mehr Schutzmaßnahmen erlassen. Geflügelhalter sollten Kontakt zwischen Hausgeflügel und Wildvögeln vermeiden - Haustiere möglichst in geschlossenen Ställen halten.

(cso-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Tote Vögel: Bürger schlagen Alarm bei der Stadtverwaltung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.