| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Trauer um Künstlerin Anna Neumann

Grevenbroich. Die Neusser Künstlerin Anna Neumann ist nach sechsjähriger schwerer Krankheit im Augustinus-Hospiz verstorben. Sie war in Grevenbroich nicht nur als Mitglied der Produzentengalerie "Judith Dielämmer" bekannt.

Von 1973 bis 2007 unterrichtete Anna Neumann mehr als zweieinhalbtausend Schüler an der Diedrich-Uhlhorn-Realschule Wevelinghoven in den Fächern Kunst, Werken, Textilgestaltung sowie in Sport, Ernährung und Hauswirtschaft. Mit ihrem naturgegebenen pädagogischen Talent und dem Anspruch, ihren Schülern als Ansprechpartnerin auf Augenhöhe zu begegnen, gelang es ihr, ihnen Selbstvertrauen und ihre optimistische Einstellung zum Leben zu vermitteln. Mit großem Engagement arbeitete sie außerdem auch für den Weihnachtsbasar der Schule.

In ihrer Kunst thematisierte sie die Schönheit der Natur, die für sie sowohl im Werden als auch im Vergehen zu finden war. Sie war Gründungsmitglied der Galerie "Judith Dielämmer" in Grevenbroich. Ihr Ehemann Uwe Dressler richtete dort für sie ihre letzte Ausstellung im März 2016 aus, die unter dem Titel "Sag' mir wo die Blumen sind" Fotografien und Bildobjekte aus getrockneten Blumen zeigte.

Anna Neumann liebte Blumen, hatte den sprichwörtlichen "grünen Daumen" und fertigte gerne schöne Gestecke. Ihr gefiel aber auch die spezielle Ästhetik von Blumen, die schon teilweise verblüht waren. Die Objekte für die Ausstellung hatte sie mit ungebrochener Schaffenskraft und mit Hilfe ihrer betreuenden Freundin des freiwilligen Hospizdienstes der Diakonie in Neuss angefertigt. Anna Neumann wurde nur 65 Jahre alt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Trauer um Künstlerin Anna Neumann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.